Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2019

17:38

Jemen

Saudi-Arabien und Emirate fordern Ende von Kämpfen im Südjemen

Von: ap

Saudi-Arabien und die VAE kämpfen gemeinsam gegen die Huthi-Rebellen im Jemen. Die Länder streben nun ein Ende der Auseinandersetzungen an.

Die Regierung von Saudi-Arabien und dem Jemen wollen sich bald konstruktiv besprechen. dpa

Salman ibn Abd al-Aziz (rechts) und Abed Rabbo Mansur Hadi

Die Regierung von Saudi-Arabien und dem Jemen wollen sich bald konstruktiv besprechen.

Sanaa Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate haben ein Ende der Kämpfe im Süden des Jemens zwischen Regierungskämpfern und Separatisten gefordert. In einer gemeinsamen Erklärung am Sonntag wurden die international anerkannte Regierung des jemenitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi und der separatistische Südliche Übergangsrat aufgefordert, sich auf „konstruktive“ Verhandlungen in Saudi-Arabien vorzubereiten.

Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate kämpfen in einer Koalition gegen die Huthi-Rebellen im Jemen. Sie ist von Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Kämpfern des Südlichen Übergangsrats betroffen, die dem Anschein nach Verbündete sind. Die Auseinandersetzungen waren im August ausgebrochen, als die Separatisten, die von den Vereinigten Arabischen Emiraten unterstützt wurden, die Kontrolle der Hafenstadt Aden übernahmen, die als Übergangshauptstadt der Hadi-Regierung verwendet wurde.

Aus jemenitischen Behördenkreisen verlautete, Hadis Regierung ziehe Soldaten zusammen, um eine wichtige Stadt im Süden von den Separatisten zurückzuerobern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×