MenüZurück
Wird geladen.

11.10.2018

13:24 Uhr

Justiz

Malaysias Regierung will Todesstrafe abschaffen

Mehr als 1.200 Menschen droht in Malaysia die Todesstrafe. Doch wenn sie Glück haben, wird die Todesstrafe abgeschafft, bevor sie vollstreckt werden kann.

Malaysia: Regierung will Todesstrafe abschaffen AP

Mahathir Mohamad

Die Justizministerin des Premierministers hat die Hoffnung auf die Abschaffung der Todesstrafe geschürt.

Kuala LumpurMalaysias Regierung will die Todesstrafe abschaffen. Das Parlament wird am kommenden Montag darüber beraten, wie malaysische Medien am Mittwoch (Ortszeit) berichteten. Geplante Hinrichtungen seien aber zunächst ausgesetzt worden.

Obwohl die Debatte noch aussteht, ist sich der für Justiz zuständige Minister Liew Vui Keong seiner Sache ziemlich sicher: „Die Todesstrafe wird abgeschafft. Punkt“, sagte er den Berichten zufolge vor Studenten an einer malaysischen Universität. „Wir müssen das noch prüfen und die Ansichten aller anhören. Aber so, wie es heute aussieht, lautet die Entscheidung, die Todesstrafe abzuschaffen“, wurde das Regierungsmitglied weiter zitiert.

Menschenrechtler begrüßten das Vorhaben. Es sei eine „erstaunliche Ankündigung“, schrieb etwa Amnesty International Malaysia auf Twitter. Derzeit droht laut lokalen Medienberichten noch mehr als 1.200 Menschen in Malaysia die Vollstreckung der Todesstrafe. Sie wurden wegen Drogenhandel, Terrorismus, Verrat oder anderer Verbrechen verurteilt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×