Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2022

18:29

Krankheit

Steigende Zahlen, infizierte Kinder, Impfstoffmangel: Affenpocken – die unterschätzte Bedrohung

Von: Ingo Bach, Miray Caliskan, Richard Friebe, Sinan Reçber, Tilmann Warnecke
Quelle:Tagesspiegel

PremiumIn den USA wurde wegen der Affenpocken der Gesundheitsnotstand ausgerufen. Wie bedrohlich ist die Entwicklung? Und wie wird das Virus übertragen?

Die Affenpocken, eine fiebrige und pockenähnliche Erkrankung, verbreiten sich derzeit rund um den Globus. Die USA haben jetzt wegen der „Monkey pox“ (abgekürzt MPX) den nationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Berlin ist einer der Krankheits-Hotspots weltweit. Wie ist die Krankheit übertragbar? Was schützt vor ihr? Und wo ist sie derzeit am stärksten verbreitet?

Ein aktueller Überblick.

Wie ist derzeit die Lage weltweit, welches sind die Hotspots in Europa?

Nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC gibt es, Stand Freitag, etwa 27.000 bestätigte Affenpockenfälle weltweit. Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl wurden in Spanien mit rund 79 Fällen pro einer Million Menschen die meisten Infektionen registriert. Es folgen Portugal mit rund 62 und die Niederlande mit rund 50 Fällen pro Million. Deutschland liegt mit einem Wert von etwa 31 im mittleren Bereich. 2839 Fälle wurden, Stand Freitag, bestätigt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×