Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2022

18:25

Militär

Während Biden-Besuch: Russland und China halten Kampfjet-Manöver ab

Japan zeigt sich besorgt über eine Jet-Übung während der Asien-Reise von US-Präsident Biden. Die Flüge sind nach US-Angaben die ersten seit Beginn des Ukraine-Kriegs.

US-Militärs zeigen sich verwundert über das gemeinsame Manöver. IMAGO/SNA

Gemeinsame Militärübung von Russland und China

US-Militärs zeigen sich verwundert über das gemeinsame Manöver.

Seoul, Tokio Russland und China haben gemeinsame Militär-Patrouillenflüge in der Asien-Pazifik-Region abgehalten. Die Übung habe rund 13 Stunden gedauert, teilte das russische Verteidigungsministerium am Dienstag mit. Unter anderem seien strategische Bomber beider Streitkräfte beteiligt gewesen.

Überflogen wurden Gebiete des Japanischen Meeres und des Ostchinesischen Meeres. Im Flugschatten der Jets hätten sich zeitweise Flugzeuge der japanischen und südkoreanischen Luftwaffe befunden.

Japans Verteidigungsminister Nobuo Kishi zeigte sich „tief besorgt“ und sagte, die Aktion sei von Peking und Moskau offenbar als Provokation gedacht gewesen. Er verwies darauf, dass die Übung zeitlich mit dem Abschluss eines Asien-Besuchs von US-Präsident Joe Biden zusammenfiel.

Biden traf sich zum Abschluss seiner viertägigen Reise am Dienstag in Tokio mit den Regierungschefs Japans, Australiens und Indiens.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Nach japanischen Angaben war es der vierte Vorgang dieser Art seit November. Zugleich war es nach US-Angaben die erste gemeinsame Militärübung Chinas und Russlands seit dem Beginn des Kriegs in der Ukraine am 24. Februar. „Wir denken das zeigt, dass China weiterhin willens ist, sich eng mit Russland abzustimmen, auch durch militärische Zusammenarbeit“, sagte ein ranghoher US-Regierungsvertreter. „China entfernt sich nicht von Russland.“

    Stattdessen zeige die Übung, dass die Volksrepublik bereit sei, Russland im Osten zu unterstützen, während es im Westen kämpfe. Peking bestätigte die Flüge. Sie seien Teil einer regelmäßigen jährlichen Militärübung.

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×