Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2022

21:13

Militärische Analyse

Der Ukraine-Krieg folgt einem lang gehegten Plan Putins – Wie weit rollen Russlands Panzer noch?

Von: Mathias Brüggmann, Sandra Louven

PremiumMilitärexperten fürchten ein großes Blutvergießen in der Ukraine. Ob der russische Präsident dort haltmacht, ist unklar. Er operiert jedenfalls an der empfindlichsten Flanke der Nato.

Schneller Durchmarsch oder langer Häuserkampf? dpa

Russische Soldaten

Schneller Durchmarsch oder langer Häuserkampf?

Im Rückblick ist ein lang gehegter Plan erkennbar: Spätestens als Wladimir Putin auf seiner Jahrespressekonferenz im Dezember 2020 über die Ukraine herzog und eine tiefgehende Analyse über das Land ankündigte, bereitete er deren Auslöschung als unabhängiger Staat vor. Am 12. Juni erschien dann sein Aufsatz „Über die Einheit der Russen und der Ukrainer“. Dort erkennt er der Ukraine die Staatlichkeit ab – argumentiert genauso wie in seiner fast einstündigen Ansprache zur Begründung seines militärischen Vorgehens gegen die Ukraine.

In der Nacht zum Donnerstag begann Putin, die Ukraine von drei Seiten aus anzugreifen: von Norden aus Weißrussland, vom Osten aus Russland und im Süden von der Krim aus. „Die militärische Disposition der russischen Truppen lässt nur einen Schluss zu: eine Besetzung großer Teile der Ukraine, zumindest für eine kurze Zeit“, sagt Franz-Stefan Gady, Militärexperte am International Institute for Strategic Studies (IISS).

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×