Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2022

19:35

Nahrungskrise

Wettlauf mit der Zeit: Kommen 65 Millionen Tonnen ukrainisches Getreide auf den Weltmarkt?

Von: Ozan Demircan, Christoph Herwartz

PremiumBisher läuft beim Getreideexport in den ukrainischen Schwarzmeerhäfen alles nach Plan, auch auf dem Landweg werden Rekordmengen exportiert. Doch reicht das?

Ein Soldat bewacht während der Erntezeit ein Feld. dpa

Ernte in der Region Saporischschja

Ein Soldat bewacht während der Erntezeit ein Feld.

Istanbul, Brüssel Drei weitere Frachtschiffe mit Getreide haben am Freitag ukrainische Häfen verlassen. Sie wurden für Kontrollen in der Türkei erwartet, wie das türkische Verteidigungsministerium mitteilte.

„Aus den Häfen von Groß-Odessa ist die erste Karawane mit ukrainischem Getreide aufgebrochen“, teilte der ukrainische Infrastrukturminister Olexandr Kubrakow am Freitag auf dem Telegram-Kanal der Behörde mit. Beladen waren die drei Schiffe unterschiedlichen Angaben zufolge mit insgesamt 57.000 bis 58.000 Tonnen Mais.

Ein weiteres Schiff, die „Ocean Lion“ mit rund 75.000 Tonnen Kapazität hat signalisiert, von Tschornomorsk aus in See zu stechen. Das Schiff hatte seit Kriegsausbruch Ende Februar den ukrainischen Hafen nicht verlassen können, wie mindestens 15 andere Schiffe auch. Jetzt soll es Richtung Singapur aufbrechen und dort nach Angaben von Marine-Behörden am 29. August ankommen.

Erstmals sind auch leere Getreideschiffe unterwegs Richtung Ukraine. Ein erstes Schiff wurde in Istanbul bereits kontrolliert und durfte die Fahrt von dort fortsetzen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×