Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

21.06.2022

15:41

Nationale Sicherheitsstrategie

Energiewende in chinesischer Hand – Deutschlands gefährliche Rohstoffabhängigkeit

Von: Frank Specht, Klaus Stratmann

Deutschland ist noch stärker auf Seltene Erden aus China angewiesen als auf Öl und Gas aus Russland, warnen Experten. Der Politik machen sie konkrete Vorschläge, wie sich das ändern lässt.

Ein Arbeiter in einer Graphitfabrik in China The Washington Post/Getty Images

Graphitfabrik in China

Die Versorgungssicherheit sollte Priorität auch gegenüber dem Lieferkettengesetz haben, fordern Experten.

Berlin Als Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) Mitte März den Dialogprozess für die geplante Nationale Sicherheitsstrategie eröffnete, herrschte in der Ukraine schon seit drei Wochen Krieg. Deutschen und Europäern sei schlagartig ihre Abhängigkeit von russischen Energielieferungen vor Augen geführt worden, sagte Baerbock. Deshalb müsse es beim stärkeren Engagement für Frieden und Demokratie auch darum gehen, „nicht abhängig und erpressbar zu sein in seinen Wirtschafts- und Energiebeziehungen“.

Dieses Erpressungspotenzial liegt nicht nur in der Hand von Russlands Präsident Wladimir Putin, der Europa den Gas- und Ölhahn zudrehen kann. China kontrolliert seit etwa zwei Jahrzehnten beinahe die gesamte Wertschöpfungskette für Seltene Erden.

Dabei brauchen Deutschland und Europa die genannten Metalle und Materialen zwingend, um ihre Klimaziele zu erreichen.

Seltene Erden: Von der Leyen kritisiert Abhängigkeit von China

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×