Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

25.06.2022

18:03

Nato-Strategie im Baltikum

Bundeswehr-Truppen in Litauen: Mehr als reine Abschreckung

Von: Mareike Müller

PremiumSie stehen dort, wo der Konflikt zwischen Russland und der Nato eskalieren könnte: Im litauischen Pabrade bereiten sich deutsche Truppen auf den Ernstfall vor. Ein Besuch bei der „Battlegroup“.

Die Drohungen aus Moskau schüren neue Ängste. dpa

Bundeswehrsoldaten

Die Drohungen aus Moskau schüren neue Ängste.

Pabrade Hauptmann Tobias breitet eine Karte auf einem sporadisch aufgestellten Biertisch aus. Mit einer Hand hält er das dicke Papier, damit es bei dem starken Wind nicht wegflieht. Mit dem Zeigefinger der anderen Hand umkreist er ein Gebiet im unteren Viertel des rot umrandeten Bereichs.

„Vom gesamten Übungsplatz“, immerhin 8500 Hektar, „können wir nur einen Teil nutzen“, sagt der Hauptmann, dessen Nachname die Bundeswehr aus Sicherheitsgründen nicht veröffentlicht sehen will. Ein Teil des Geländes ist für die Bundeswehr-Fahrzeuge zu sumpfig.

Mit dem Kopf deutet er in Richtung des Schießfeldes, das nur wenige Meter weiter beginnt. Im Hintergrund hört man das Donnern von Artilleriefeuer, vorbeifahrende Panzer wirbeln Staub auf.

Mehrere Tage dauert die Nato-Übung im litauischen Pabrade, nur wenige Kilometer entfernt von der Grenze zu Belarus. Diesen letzten Tag nennen die Soldaten hier den „krönenden Abschluss“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×