Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2021

19:02

Preisexplosion

Bis zu 40 Prozent mehr für Gas und Strom – Wie Europas Regierungen gegensteuern wollen

Von: Nicole Bastian, Eva Fischer, Tanja Kuchenbecker, Sandra Louven, Christian Wermke

Steigende Energiekosten schüren die Furcht vor Protesten – und dem Ausbremsen der Wirtschaft. Beim Treffen der EU-Energieminister wurde deutlich: Die Politik muss etwas tun.

Die Gaspreise steigen stetig. Reuters

Gasspeicher

Die Gaspreise steigen stetig.

Düsseldorf, Brüssel, Paris, Madrid, Rom In ganz Europa sind die Gaspreise sprunghaft angestiegen. In Italien müssen Kunden 31 Prozent mehr für Gas bezahlen als noch vor vier Monaten, in Frankreich stiegen die Preise – trotz staatlicher Regulierung – im Jahresvergleich um rund zehn Prozent, und in Deutschland warnte die Industrie zu Wochenbeginn, der Gaspreis sei seit Jahresbeginn um mehr als 200 Prozent auf ein neues Rekordhoch gestiegen.

Der griechische Energieminister Kostas Skrekas spricht bereits von einer „internationalen Energiekrise“. Zweifel an einer ausreichenden Versorgungslage in Europa in diesem Winter haben vor allem die Gaspreise am Markt auf ein Rekordniveau gehoben.

Die Energieminister der Europäischen Union (EU) suchten bei ihrem Treffen am Mittwoch nach Lösungen. „Die Gaspreise sind um mehr als 40 Prozent im letzten Jahr gestiegen. Das ist nicht in Ordnung für unsere Wirtschaft und unsere Bürger“, sagte der slowenische Minister für Infrastruktur, Jernej Vrotec, der das Treffen leitete.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×