Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

26.02.2022

02:13

Russlandkonflikt

Europa, Großbritannien und USA verhängen Sanktionen gegen Putin und Lawrow

Von: Moritz Koch, Gregor Waschinski

PremiumDer Westen erhöht den Druck auf den russischen Präsidenten persönlich: Die Staaten setzen Vermögenssperren gegen ihn und seine Führungsriege ein. 

EU will persönliche Vermögen von Putin und Lawrow einfrieren dpa

Kremlchef Wladimir Putin und Außenminister Sergej Lawrow

Der russische Präsident und sein Minister werden sanktioniert.

Brüssel, Paris Die Sanktionspläne von EU, USA und Großbritannien richten sich auch gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin und seinen Außenminister Sergej Lawrow. Das gaben die Staaten im Laufe des Freitags nach und nach bekannt. 

„Es ist für das Finanzministerium außergewöhnlich selten, einen Staatschef mit Sanktionen zu belegen. Präsident Putin schließt sich damit einer sehr kleinen Gruppe an, zu der Despoten wie Kim Jong Un, Alexander Lukaschenko und Baschar al-Assad gehören“, erklärte das US-Finanzministerium in Bezug auf die Machthaber in Nordkorea, Belarus und Syrien. Die US-Regierung ziehe Russland „für den brutalen und unprovozierten Angriff auf das ukrainische Volk“ zur Rechenschaft, erklärte Finanzministerin Janet Yellen. Falls nötig, seien die USA zu weiteren Sanktionen bereit.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×