Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2019

16:48

Streit um Kosovo

Serbischer Minister droht EU mit Hinwendung zu Russland

Die EU macht ein besseres Verhältnis zum Kosovo zur Auflage für einen EU-Beitritt Serbiens. Belgrad droht nun mit einer Annäherung Richtung Russland.

Die Regierung Serbiens nähert sich Russland an, das die Haltung Belgrads gegenüber dem Kosovo unteerstützt. AP

Aleksandar Vulin

Die Regierung Serbiens nähert sich Russland an, das die Haltung Belgrads gegenüber dem Kosovo unteerstützt.

Belgrad Serbiens Verteidigungsminister Aleksandar Vulin hat ein engeres Verhältnis zu Russland als Alternative zu einer EU-Mitgliedschaft seines Landes ins Spiel gebracht. „Falls die EU Serbien nicht will, gibt es andere, die es wollen“, sagte Vulin am Donnerstag einem regierungsnahen Fernsehsender.

Offiziell strebt Serbien einen Beitritt zur Europäischen Union an, seine populistische Regierung hat sich aber Russland angenähert. Moskau unterstützt die Haltung Serbiens gegenüber dem Kosovo, das 2008 seine Unabhängigkeit erklärt hatte.

Serbien erkennt diesen Schritt nicht an. Brüssel verlangt, dass Serbien und das Kosovo ihr Verhältnis verbessern, bevor beide der EU beitreten können. Vulin sagte, Serbien brauche eine feste, stark verteidigte Grenze zu den Albanern im Kosovo.

Handelsblatt Premium

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×