Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2019

18:36

Streit um Sicherheit

US-Regierung untersagt Behörden Kauf von chinesischer Telekomausrüstung

Bundesbehörden sollen künftig keine Telekommunikationsgeräte von fünf chinesischen Unternehmen kaufen – darunter ist auch Huawei.

Die USA haben Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt und damit US-Firmen verboten, Geschäfte mit dem Konzern zu machen. AFP

Huawei

Die USA haben Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt und damit US-Firmen verboten, Geschäfte mit dem Konzern zu machen.

Washington Die US-Regierung will den Bundesbehörden den Kauf von Telekommunikationsgeräten von fünf chinesischen Unternehmen, darunter Huawei, untersagen. Das im Präsidialamt zuständige Büro wolle noch an diesem Mittwoch eine Übergangsregelung dazu veröffentlichen, sagte ein leitender Verwaltungsbeamter.

Das Verbot wurde in das im vergangenen Jahr verabschiedete National Defense Authorization Act (NDAA) aufgenommen. Das Gesetz untersagt die Verwendung von Bundesgeldern für den Kauf von Telekommunikations- und Videoüberwachungsgeräten von Telekom-Unternehmen, die die nationale Sicherheit gefährden könnten.

Die US-Regierung hat Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt und dies damit begründet, dass die Technologie des Unternehmens der Regierung in Peking zur Spionage in den USA dienen könnte. Damit ist es US-Firmen untersagt, mit dem chinesischen Konzern Geschäfte zu tätigen. Huawei weist die Vorwürfe zurück.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×