Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2022

14:57

Ukraine-Krieg

Das gefährlichste Atomkraftwerk der Welt: Die Meiler von Saporischschja werden immer mehr zum Sicherheitsrisiko

Von: Georg Ismar
Quelle:Tagesspiegel

PremiumDie Atomreaktoren von Saporischschja werden von russischen Militärs kontrolliert und von ukrainischen Mitarbeitern gesteuert. Welche Gefahren birgt das?

Berlin Der Stress für die Kraftwerksmannschaft von Saporischschja lässt sich nur erahnen: Draußen tobt der Krieg – und drinnen inzwischen auch. Das größte Atomkraftwerk Europas, das mit seinen sechs Reaktoren am Dnepr im Frontgebiet steht, ist von Russland besetzt – und soll nun vom ukrainischen Netz abgekoppelt werden. Das könnte nicht nur die Stromversorgung der Ukraine gefährden. Auch die Gefahr für einen nuklearen Unfall wächst.

Das Kraftwerk ist längst auch Teil des russischen Wirtschafts- und Energiekrieges. Im UN-Sicherheitsrat ist das Thema auf der Tagesordnung, die Internationale Atomenergie-Organisation sieht die Situation vor Ort außer Kontrolle.

Die sieben führenden demokratischen Wirtschaftsmächte fordern Moskau auf, das Kraftwerk wieder der Kontrolle der Ukraine zu unterstellen. Doch danach sieht es nicht aus. Ein Überblick über die fünf größten Gefahren.

1. Das Kraftwerk als Kriegsmittel

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×