Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

11.11.2022

16:25

Ukraine-Krieg

„Die Russen sparen nun ihre Kräfte“: Was der Rückzug aus Cherson für den Kriegsverlauf bedeutet

Von: Mareike Müller, Martin Murphy

PremiumNach Ansicht westlicher Militärs müssen die Russen derzeit einen herben Rückschlag verkraften. Doch der Verlust von Cherson bedeutet noch keine Wende im Krieg.

Zurückgelassenes russisches Militärfahrzeug. IMAGO/ZUMA Wire

Das Dorf Ivanivka nahe Cherson

Zurückgelassenes russisches Militärfahrzeug.

Riga, Berlin Am Ende ging alles schnell: Russland hat nach eigenen Angaben den Abzug seiner Truppen aus der südukrainischen Stadt Cherson und Teilen der Region abgeschlossen. Es seien alle Einheiten samt Technik und Ausstattung ohne Verluste auf die linke Uferseite des Flusses Dnepr gebracht worden. Offenbar befinden sich bereits ukrainische Streitkräfte in der Stadt, wie der ukrainische Abgeordnete Oleksiy Honcharenko auf Twitter mitteilte.

Doch was bedeutet das für den weiteren Verlauf des Krieges? Militärexperten glauben nicht, dass die russische Niederlage in Cherson eine Wende des Konflikts markiert. Im Gegenteil: Aus Sicht westlicher Militärs wird sich die Front in der Region Cherson in nächster Zeit nicht weiter bewegen. „Der Krieg steckt nun fest, keiner wird nun wesentlich weiter kommen“, sagte Hans-Lothar Domröse, General a. D. und früher Befehlshaber eines Nato-Kommandos, dem Handelsblatt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×