Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

24.09.2022

10:46

Ukraine-Krieg

Nach Putins Teilmobilmachung fliehen immer mehr junge Russen in die Nachbarländer

Von: Ozan Demircan, Mareike Müller

PremiumDer Andrang an der finnischen Grenze wächst, Flugtickets vor allem in die Türkei kosten plötzlich Tausende Euro. Und wer demonstriert, riskiert an die Front geschickt zu werden.

Flucht aus Russland: Anzeigetafel an russischem Flughafen IMAGO/ITAR-TASS

Flug nach Antalya aus Sochi

Nach Putins Teilmobilmachung waren die Flüge von Russland in die Nachbarländer in kürzester Zeit ausgebucht.

Ankara, Düsseldorf Der Preis spielte am Ende keine Rolle mehr. Die letzten Plätze im Flugzeug nach Istanbul kosteten laut Googles Flugpreissuche mehr als 1500 Euro – und damit doppelt so viel wie in den vergangenen Monaten. Den Käufern war es egal. Hauptsache weg. Einzelne Flugtickets wurden nach Aussagen russischer Reisender sogar für bis zu 4000 Euro verkauft.

Inzwischen sind Flüge von Turkish Airlines aus Moskau Richtung Istanbul oder Antalya laut der Fluggesellschaft sowie auf Buchungsportalen bis Sonntag ausgebucht, zusätzliche Kapazitäten seien in Arbeit. Auch die private türkische Airline Pegasus hat laut Unternehmensseite bis Sonntag keine freien Plätze für Flüge von Russland Richtung Türkei mehr im Angebot.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×