Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

10.03.2022

19:49

Ukraine-Krieg

Rückzug aus Russland: Kreml droht Unternehmen mit Verstaatlichung

PremiumImmer mehr Unternehmen geben ihr Geschäft in Russland wegen der russischen Invasion in die Ukraine auf. Der Kreml will dies nicht unbestraft lassen.

Auf den US-amerikanische Fast-Food-Konzern könnte schon bald eine Enteignung in Russland zukommen. Reuters

McDonalds's-Filiale in Moskau

Auf den US-amerikanische Fast-Food-Konzern könnte schon bald eine Enteignung in Russland zukommen.

Moskau Der McDonald’s an der Metrostation Baumanskaja im Zentrum Moskaus ist rappelvoll. In der Nähe gibt es gleich mehrere Universitäten, darunter mit der Bauman MSTU eine der größten technischen Hochschulen Russlands. Viele Studenten sitzen in der Mittagspause im Schnellrestaurant – vielleicht zum letzten Mal.

Darja an der Kasse hat alle Hände voll zu tun, um die Schlange abzufertigen. Bis zum 14. März wird sie hier noch arbeiten. Und dann? „Keine Ahnung“, sagt Darja kurz angebunden und winkt den nächsten Kunden heran.

Es ist ein brisantes Thema: Am Mittwoch hatte McDonald’s den vorläufigen Stopp seines Russlandgeschäfts verkündet. 850 Filialen betreibt der Konzern landesweit und beschäftigt dabei rund 60.000 Mitarbeiter. Darüber hinaus kooperiert McDonald’s eigenen Angaben nach mit 160 Zulieferern in Russland, an denen weitere 100.000 Beschäftigte hängen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×