Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

23.09.2022

12:30

Ukraine-Krieg

Weitere Staaten wenden sich nach Teilmobilmachung von Russland ab

Von: Ozan Demircan, Sabine Gusbeth, Dana Heide, Martin Kölling

PremiumDie Türkei spielt für Russland eine wichtige Rolle. Nun distanziert sich die Regierung von Putin. Selbst Kim Jong Un achtet darauf, die Distanz zu wahren.

Wladimir Putin kündigt Teilmobilmachung an IMAGO/SNA

Wladimir Putin

Russlands Präsident hat am Mittwoch die Teilmobilmachung von 300.000 Reservisten angekündigt.

Istanbul, Peking, Berlin, Tokio Nach Verlusten der russischen Armee und einer Kriegseskalation durch Wladimir Putin achten weitere Staaten darauf, nicht als Verbündete Moskaus wahrgenommen zu werden.

Markant war eine Erklärung aus Nordkorea von Mittwochabend: „Wir haben noch nie Waffen oder Munition nach Russland exportiert und planen auch nicht, dies zu tun“, sagte ein Beamter des nordkoreanischen Verteidigungsministeriums laut der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA. Der Vize-Präsident des Thinktanks Carnegie Endowment for Peace, Evan Feigenbaum, lästerte daraufhin in einem Tweet über Putin: „Nicht einmal Nordkorea will sich mit dem Kerl sehen lassen?“

Das US-Außenministeriums hatte kürzlich berichtet, Russland wolle in Nordkorea Millionen von Raketen und Artilleriegeschossen für den Einsatz in der Ukraine kaufen, auch wenn es keine Hinweise darauf gebe, dass das Geschäft schon abgeschlossen sei.

Türkei verurteilt Russlands Scheinreferenden in der Ukraine klar

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×