Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2022

19:46

Urlaubssaison

Streiks und Personalmangel: Wo Flugreisenden in Europa das Chaos droht

Von: Gerd Höhler, Tanja Kuchenbecker, Sandra Louven, Torsten Riecke

Eigentlich müsste die Luftfahrtbranche nach den harten Coronajahren nun durchstarten. Doch stattdessen bricht sie unter dem Andrang der Sommerurlauber fast zusammen.

Ausstände bei den beiden Billigairlines Ryanair und Easyjet machen nicht wenigen Reisenden das Leben derzeit schwer. Reuters

Streik in Spanien

Ausstände bei den beiden Billigairlines Ryanair und Easyjet machen nicht wenigen Reisenden das Leben derzeit schwer.

Athen, London, Madrid, Paris Flugausfälle in Serie, Rekordschlangen vor Check-in-Schaltern, gestrandete Menschen: Die Reise in den Sommerurlaub wird derzeit für viele Europäer zum Albtraum. Am vergangenen Wochenende startete Nordrhein-Westfalen als erstes deutsches Bundesland in die Ferien, prompt rief der Flughafen Düsseldorf wegen Personalmangels den Ausnahmezustand aus.

Die Bundesregierung setzt nun eine ressortübergreifende Arbeitsgruppe ein, um so schnell wie möglich die Lücken auf deutschen Airports durch ausländische Beschäftigte zu füllen. Für die Sommerurlauber wird diese Hilfe allerdings zu spät kommen.

Der Kollaps der Airports ist kein deutsches Phänomen – in vielen europäischen Ländern müssen Flugreisende gerade starke Nerven haben. Während der Coronajahre 2020 und 2021 gerieten Flughafenbetreiber und Fluggesellschaften in die Krise, strichen zahlreiche Stellen, zogen Flugzeuge aus dem Verkehr. Jetzt, wo viele Menschen ihre lange geplanten Reisen nachholen, fehlt es überall an Mitarbeitern. Die damals entlassenen Kräfte haben längst neue Jobs gefunden. Zurück bleibt ein überfordertes System.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×