MenüZurück
Wird geladen.

13.08.2019

23:12

US-Präsident

Trump erklärt USA unabhängig von Öl und Gas aus Nahost

Der Ausbau der Öl- und Gasindustrie in den USA scheint sich auszuzahlen: Laut dem US-Präsidenten sind die USA nicht mehr auf Importe aus dem Nahen Osten angewiesen.

Der US-Präsident beim Besuch des petrochemischen Komplexes im Bundesstaat Pennsylvania. AP

Donald Trump

Der US-Präsident beim Besuch des petrochemischen Komplexes im Bundesstaat Pennsylvania.

Monaca Die USA sind nach Angaben von Präsident Donald Trump durch ihre eigenen Öl- und Gasvorkommen nicht mehr auf Energieimporte aus dem Ausland angewiesen. „Wir brauchen es nicht mehr aus dem Nahen Osten“, sagte er am Dienstag beim Besuch eines demnächst fertig werdenden petrochemischen Komplexes in Pennsylvania. Die Beschäftigten im heimischen Energiesektor seien „das Rückgrat dieses Landes“.

Trump reklamierte vor Tausenden in leuchtenden orangenen und gelben Westen gekleideten Arbeitern in Monaca den Bau des riesigen Komplexes, der die großen Gasvorkommen des Gebietes zu Plastik verarbeiten soll, für sich. „Das wäre nie ohne mich und uns geschehen“, sagte er. Tatsächlich hat der Ölkonzern Shell den Bau der Anlage bereits 2012 und damit in der Amtszeit seines Vorgängers Barack Obama angekündigt.

Kritik daran, dass seine Regierung trotz Klimawandels auf fossile Brennstoffe setze und die Anlage im Westen Pennsylvanias auf die Herstellung von Plastik konzentriert sei, wischte Trump vor seiner Abreise dorthin beiseite. Plastikmüll, der in den Ozeanen treibe, sei „nicht unser Plastik“. „Es ist Plastik von anderen Orten, das im Ozean treibt und den verschiedenen Ozeanen“, sagte er.

Mehr: Saudi Aramco ist trotz Gewinnrückgang noch immer das profitabelste Unternehmen der Welt – und will sein Geschäft nun weiter ausweiten.

Brexit 2019

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×