Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

14.10.2019

18:58

Vizeaußenminister John Sullivan

Trump irritiert Putin mit US-Botschafter-Personalie

Donald Trump will seinen Vizeaußenminister John Sullivan zum Botschafter in Russland machen. Das sorgt für Irritationen bei Kremlchef Wladimir Putin.

Kreml wundert sich über Donald Trumps US-Botschafter-Personalie AFP

John Sullivan

Ist von Trump ins Gespräch für den Posten des US-Botschafters in Russland gebracht worden: Vizeaußenminister John Sullivan.

Moskau US-Präsident Donald Trump hat mit seiner Wahl des neuen Botschafters für Russland Verwunderung im Kreml ausgelöst. Zum einen ist demnach wohl nicht klar, ob der von Trump ausgewählte John Sullivan überhaupt seine Arbeitserlaubnis als Botschafter bekommt.

Zum anderen sei ihm kein Fall bekannt, in dem ein Vizeaußenminister Botschafter werde – selbst wenn es sich um ein großes Land wie Russland handele, sagte Juri Uschakow, der außenpolitische Berater von Kremlchef Wladimir Putin, am Montag. In Moskau wird es als Rückschritt in der Karriere gesehen, wenn ein hoher Regierungsbeamter als Diplomat ins Glied zurückgesetzt wird.

„Die russische Seite wird sich die Kandidatur ansehen“, sagte Uschakow der Agentur Interfax zufolge. Üblich ist eigentlich, dass Botschafternamen erst bekanntgegeben werden, wenn sie ihr Agrément erhalten haben – also die Zustimmung des Gastlandes für eine diplomatische Tätigkeit.

Die Erlaubnis überreicht Präsident Putin. Die Personalie hatte US-Außenminister Mike Pompeo vorige Woche bei Twitter mitgeteilt. Sullivan solle sich um eine konstruktive Beziehung zu Russland bemühen, hieß es. Das Verhältnis zwischen Moskau und Washington ist seit Jahren gespannt.

Sullivan ist seit Mai 2017 Vizeaußenminister und übernahm nach dem Rauswurf von Ex-Außenminister Rex Tillerson vorübergehend die Amtsgeschäfte. Zuvor hatte er nach Angaben des Weißen Hauses ranghohe Positionen unter anderem im Justiz- und Verteidigungsministerium inne. Sullivan soll auf Jon M. Huntsman folgen, der im August seine Rückkehr in die USA angekündigt hatte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×