Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2022

08:51

Mobilität

Bund plant dauerhaftes „Klima-Ticket“ – bekommt das Neun-Euro-Ticket einen Nachfolger?

Von: Daniel Delhaes

Nach den Ferien endet das Neun-Euro-Ticket für den Nahverkehr. Nun arbeitet der Bund anscheinend schon an einem Nachfolger – auch wenn Verkehrsminister Wissing nichts davon wissen will.

Das 9-Euro-Ticket lockt die Menschen in die Züge. IMAGO/Gottfried Czepluch

Essener Hauptbahnhof

Das 9-Euro-Ticket lockt die Menschen in die Züge.

Berlin Für Volker Wissing gibt es keine Zweifel: Die „Ad-hoc-Maßnahme“, allen Menschen für neun Euro im Monat den Nahverkehr anzubieten, ist „zeitlich befristet“, wie der Bundesverkehrsminister in den vergangenen Tagen immer wieder betont. Dies sei auch im Gesetz so festgelegt. „Dementsprechend gibt es derzeit keine Überlegungen, das zu verlängern.“

Ein Blick in den jüngsten Entwurf des Klimaschutzsofortprogramms verrät aber anderes. Er liegt dem Handelsblatt vor. Demnach überlegt der Bund, ein „Klima-Ticket“ einzuführen. So soll „mit tariflichen Maßnahmen die Attraktivität des ÖPNV dauerhaft gesteigert werden, z. B. anschließend an das befristete „9 für 90“-Ticket mit veränderten Konditionen durch ein vergünstigtes Klima-Ticket als einheitliche Länder-Nahverkehrs-Monats- bzw. -Jahresfahrkarte für den Schienenpersonenregionalverkehr und den ÖPNV“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×