Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2022

18:20

PCK in Schwedt

Deutschlands wichtigste Raffinerie für russisches Öl vor der Übernahme

Von: Julian Olk, Klaus Stratmann

Mit dem Ölembargo steuert die russisch kontrollierte Raffinerie in Brandenburg in eine ungewisse Zukunft. Doch Investoren zeigen jetzt Interesse – und setzen die Bundesregierung unter Druck.

Der Wirtschaftsminister will schnellstmöglich vom russischen Öl wegkommen. Doch gleichzeitig liegt es in seiner Hand, die Raffinerie zu retten, um die Versorgung mit Kraftstoff und Heizöl ebenso wie die Arbeitsplätze zu sichern. Imago Images

Robert Habeck in Schwedt

Der Wirtschaftsminister will schnellstmöglich vom russischen Öl wegkommen. Doch gleichzeitig liegt es in seiner Hand, die Raffinerie zu retten, um die Versorgung mit Kraftstoff und Heizöl ebenso wie die Arbeitsplätze zu sichern.

Berlin Aus Sicht von Raul Riefler kann es nicht schnell genug gehen. „Wir stehen bereit, die Raffinerie PCK Schwedt komplett zu übernehmen“, sagte der Geschäftsführer der Alcmene-Gruppe dem Handelsblatt. Sein Unternehmen könne „umgehend damit beginnen, eine langfristige Lösung für den Fortbestand der Raffinerie zu finden“. Je früher ein verlässlicher, langfristig orientierter Investor bereitstehe, desto leichter lasse sich die Raffinerie in die Zukunft führen.

Rieflers Ansage ist unmissverständlich, und sie hat einen klaren Adressaten: die Bundesregierung, allen voran Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). Die PCK-Raffinerie in Schwedt ist gewissermaßen die letzte Bastion des russischen Öls in Deutschland, ein Symbol für die Abhängigkeit von Energie aus Russland. Deutschland will schnellstmöglich von diesem Öl loskommen, die EU bereitet ein Einfuhrverbot vor.

Erdöl aus Russland landet fast vollständig in Schwedt

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×