Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2022

16:59

Ukraine-Krieg

Aufklärer, Kamikaze, Waffenträger: So kämpfen Kreml und Kiew mit Drohnen

Von: Christopher Stolz
Quelle:Tagesspiegel

PremiumUnbemannte Lenkwaffen sind zentraler Bestandteil der Kriegsführung. Allerdings setzen Russland und die Ukraine ihre Drohnen völlig unterschiedlich ein. Ein Überblick

Drohnen im Ukraine-Krieg Anadolu Agency/Getty Images

Drohne Bayraktar TB2

Das Fluggerät hat sich zum größten militärischen Exportschlager der Türkei entwickelt.

Berlin Es sind Bilder wie diese, die zeigen, wie effektiv der Einsatz von Drohnen im Ukraine-Krieg sein kann: Ein russischer Panzer steht, für Bodentruppen gut versteckt, in einer Bucht am Rande eines Weges außerhalb der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Die Kamera hält mehrere Sekunden drauf – bis es hell aufblitzt, der Panzer Feuer fängt und anschließend von einer Rauchsäule bedeckt wird.

Das Waffensystem, mit dem die Ukrainer den Panzer zerstörten, war ein maßgeblicher Grund, warum Russland daran scheiterte, Kiew einzunehmen: Kampfdrohnen. Allerdings verlieren die Drohnenangriffe in den vergangenen Monaten immer mehr an Effektivität. Der Grund: Russland hat seine elektronische Aufklärung verstärkt.

„Es scheint so, als ob Russland nicht gut vorbereitet war. Doch mittlerweile gibt es zahlreiche Berichte von zerstörten Drohnen“, sagte Militärexperte und Russlandkenner Michael Kofman dem Nachrichtenportal „Task & Purpose“. Zwar gelingt es der Ukraine wiederum mit Drohnen, hochtechnisierte Panzer, mit denen Russland die Aufklärung betreibt, zu zerstören.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×