Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2022

09:41

Ukraine-Krieg

Russland-Experte zu Moskaus Plänen: „Ein Regimewechsel ist für Russland unerreichbar“

Von: Daniel Krause
Quelle:Tagesspiegel

PremiumOffen wie nie spricht Russlands Außenminister Lawrow über Pläne für einen Regierungswechsel in der Ukraine. Keine kluge Idee, sagt Experte Gerhard Mangott.

Der Kreml strebt den Sturz der Regierung in der Ukraine an, sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Wochenende IMAGO/ITAR-TASS

Sergej Lawrow

Russlands Außenminister Sergej Lawrow sprach in Kairo davon, dem ukrainischen Volk helfen zu wollen, „sich von dem absolut volks- und geschichtsfeindlichen Regime zu befreien“.

Berlin Der Kreml strebt den Sturz der Regierung in der Ukraine an, sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Wochenende bei einem Besuch in Kairo. So direkt hatten bisher weder der Top-Diplomat noch Machthaber Wladimir Putin ihre Pläne für das Nachbarland kommuniziert.

Lawrow sprach in Kairo davon, dem ukrainischen Volk helfen zu wollen, „sich von dem absolut volks- und geschichtsfeindlichen Regime zu befreien“. „Ein Regimewechsel ist für Russland aber unerreichbar“, sagt der Politikwissenschaftler Gerhard Mangott im Telefonat mit dem Tagesspiegel.

Der Professor für Internationale Beziehungen an der Universität hat sich auf Osteuropa und Russland spezialisiert. In „Russland fehlt dazu die militärische Kraft. Das liegt nicht in den Möglichkeiten des Landes, und das weiß der Westen auch.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×