Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2022

17:15

Zinswende

EZB-Entscheid: Können die Südländer höhere Zinsen überhaupt verkraften?

Von: Carsten Volkery, Gerd Höhler, Gregor Waschinski, Sandra Louven, Christian Wermke

PremiumGerät der Euro nach der Zinswende der EZB erneut in Gefahr? Ökonomen geben vorsichtig Entwarnung, doch einige Risiken bleiben trotzdem übrig.

Anfang kommenden Jahres wählt Italien ein neues Parlament. imago/Italy Photo Press

Vogelschwärme über Rom

Anfang kommenden Jahres wählt Italien ein neues Parlament.

Rom, Paris, Madrid, Brüssel, Athen Die EZB hat nach ihrer Ratssitzung am Donnerstag die erste Zinserhöhung seit elf Jahren angekündigt. Im Juli soll es soweit sein. Ihre Anleihezukäufe will sie Ende Juni beenden.

Das bevorstehende Ende der Niedrigzinsen verstärkt die Sorgen über die Schuldensituation in Südeuropa. Die Staatsschulden sind während der Corona-Pandemie auf neue Rekordhochs geklettert. In Griechenland, Italien, Frankreich, Spanien und Portugal liegen sie weit über hundert Prozent. Was passiert nun, wenn die EZB ihre Zinsen anhebt? Droht im schlimmsten Fall gar eine neue Euro-Krise?

Wenn die Realzinsen wieder ansteigen, könne dies mittelfristig „insbesondere Staaten in Schwierigkeiten bringen, deren Schuldenlast hoch und deren Wachstumsaussichten niedrig sind“, warnt der Sachverständigenrat für Wirtschaft. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat berechnet, ab welcher Rendite von siebenjährigen Staatsanleihen die Schuldentragfähigkeit der Südstaaten in Gefahr ist.

Was die Anhebung des Leitzins durch die EZB für den Süden der EU bedeutet

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×