Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.
Ruth Berschens leitet das Korrespondenten-Büro in Brüssel.

Ruth Berschens

  • Handelsblatt
  • Büroleiterin Brüssel

Ruth Berschens leitet seit 2009 das Handelsblatt-Büro in Brüssel und berichtet von dort über Europapolitik. Ihre Schwerpunkte: Euro-Schuldenkrise, EU-Finanzmarktregulierung und Energiepolitik.  

Die Diplomvolkswirtin ist bereits zum dritten Mal in der Europa-Hauptstadt tätig. Weitere Stationen waren Berlin und Paris.

Vor ihrem Wechsel zum Handelsblatt im Jahr 2001 arbeitete Ruth Berschens für die Berliner Zeitung, für die Wirtschaftswoche und für die Nachrichtenagentur Reuters.

Weitere Artikel dieses Autors

Brexit: Ein Deal reicht nicht: Die Mehrheit im Unterhaus ist höchst unsicher

Brexit

Ein Deal reicht nicht: Die Mehrheit im Unterhaus ist höchst unsicher

Der Deal zwischen der EU und Großbritannien steht, die Staatschefs sind sich einig. Was jetzt noch fehlt, ist der parlamentarische Segen.

Von Ruth Berschens, Carsten Volkery

Haushaltspolitik: Euro-Staaten wollen nicht mehr sparen

Haushaltspolitik

Euro-Staaten wollen nicht mehr sparen

Die Zeit des Sparens ist vorbei. Fast alle Euro-Staaten wollen 2020 die Ausgaben erhöhen, um dem drohenden Abschwung zu begegnen – trotz teils hoher Schuldenberge.

Von Ruth Berschens, Jan Hildebrand

Brexit-Deal: Diese Zugeständnisse macht die EU den Briten

Brexit-Deal

Diese Zugeständnisse macht die EU den Briten

Großbritannien und die EU ändern das bereits 2018 ausgehandelte Abkommen in einem Punkt: Der Umgang mit der künftigen EU-Außengrenze in Irland wird neu geregelt.

Von Ruth Berschens

Brexit-Vertrag: Unsicherheitsfaktor Unterhaus: Getrübte Stimmung vor dem EU-Gipfel

Brexit-Vertrag

Unsicherheitsfaktor Unterhaus: Getrübte Stimmung vor dem EU-Gipfel

Der Brexit-Vertrag ist so gut wie fertig, doch Feierstimmung wird beim EU-Gipfel heute in Brüssel trotzdem nicht aufkommen. Grund ist das Nein der DUP.

Von Ruth Berschens

Europäische Union: Von der Leyens Personaldebakel hat Folgen: EU-Kommission startet mit Verzögerung

Europäische Union

Von der Leyens Personaldebakel hat Folgen: EU-Kommission startet mit Verzögerung

Der Wechsel von Juncker zu von der Leyen läuft alles andere als reibungslos. Nachdem ihre Kandidatin Goulard abgelehnt wurde, kann ihr Team nicht mehr pünktlich starten.

Von Ruth Berschens

Brexit : Johnson sieht nur noch den Weg nach vorn: Brexit und Neuwahlen

Brexit

Johnson sieht nur noch den Weg nach vorn: Brexit und Neuwahlen

Die Queen eröffnet die Sitzungsperiode des Parlaments und trägt Johnsons Programm vor. Der Premier fährt eine doppelte Strategie – in Brüssel verhandeln, in London Neuwahlen vorbereiten.

Von Carsten Volkery, Ruth Berschens

Kommentar: Das Europaparlament misst bei Goulard mit zweierlei Maß

Kommentar

Das Europaparlament misst bei Goulard mit zweierlei Maß

Mit der Ablehnung der designierten EU-Binnenmarktkommissarin schwächt das Europaparlament einen proeuropäischen Staatschef und spielt einer EU-Feindin in die Hände.

Von Ruth Berschens

Brexit-Verhandlungen: Boris Johnson droht am selben Problem zu scheitern wie Amtsvorgängerin May

Brexit-Verhandlungen

Boris Johnson droht am selben Problem zu scheitern wie Amtsvorgängerin May

Neuer Anlauf mit offenem Ende: London und die EU könnten doch noch einen Brexit-Deal zustande bringen. Dafür muss Premier Johnson aber noch Überzeugungsarbeit leisten.

Von Ruth Berschens, Till Hoppe, Kerstin Leitel

Mehrjähriger Finanzrahmen: Die EU ist über die Finanzierung nach dem Brexit tief zerstritten

Mehrjähriger Finanzrahmen

Die EU ist über die Finanzierung nach dem Brexit tief zerstritten

Wie gestaltet sich der Finanzrahmen ohne Einzahler Großbritannien? Eine Notiz der finnischen Ratspräsidentschaft offenbart dahingehend tiefe Gräben.

Von Ruth Berschens

Einigung auf eigenen Haushalt: Euro-Zone gibt sich einen Mini-Etat – Viel Spott in Brüssel

Einigung auf eigenen Haushalt

Euro-Zone gibt sich einen Mini-Etat – Viel Spott in Brüssel

Die Euro-Zone erhält erstmals einen gemeinsamen Etat. Von der ursprünglichen Idee ist der Haushalt zwar weit entfernt, doch in Krisenzeiten könnte er wichtig werden.

Von Ruth Berschens

Analyse: Boris Johnson hat gute Chancen, noch lange britischer Premier zu bleiben

Analyse

Boris Johnson hat gute Chancen, noch lange britischer Premier zu bleiben

Johnson feilt an einer Legende: Nur der Premier habe verstanden, was sein Volk will. So könnte er zwar die wohl bald anstehende Neuwahl gewinnen, die EU lockt er aber nicht aus der Reserve.

Von Ruth Berschens

EU-Wirtschaftspolitik : So will EU-Kommissionsvize Dombrovskis die Eurozone reformieren

EU-Wirtschaftspolitik

So will EU-Kommissionsvize Dombrovskis die Eurozone reformieren

Der Lette Valdis Dombrovskis behält seine Ressorts Wirtschaftspolitik und Finanzmarktregulierung. Er will der schwächelnden Wirtschaft wieder Schwung verleihen.

Von Ruth Berschens, Martin Greive

Vertragsreform: EU-Parlament startet den zweiten Versuch für einen Verfassungskonvent

Vertragsreform

EU-Parlament startet den zweiten Versuch für einen Verfassungskonvent

Eine große Konferenz mit Hunderten von Teilnehmern soll die EU-Befugnisse stärken. Der letzte Versuch scheiterte und endete im Vertrag von Lissabon.

Von Ruth Berschens

Kommentar: Das Europaparlament scheint mit seiner gewachsenen Verantwortung überfordert zu sein

Kommentar

Das Europaparlament scheint mit seiner gewachsenen Verantwortung überfordert zu sein

Das Europäische Parlament ist so mächtig wie noch nie zuvor. Doch es wird der damit verbundenen Verantwortung nicht immer gerecht.

Von Ruth Berschens

Gegenwind für Johnson: EU-Verhandler sehen britische Brexit-Vorschläge kritisch

Gegenwind für Johnson

EU-Verhandler sehen britische Brexit-Vorschläge kritisch

Mit seinen Vorschlägen für einen Brexit findet der britische Premier Boris Johnson in der EU nur wenig Anklang. Nun wird um eine Lösung gerungen.

Designierter EU-Wirtschaftskommissar: Gentiloni hält direkte Haushaltstransfers in der Euro-Zone für möglich

Designierter EU-Wirtschaftskommissar

Gentiloni hält direkte Haushaltstransfers in der Euro-Zone für möglich

Der designierte EU-Wirtschaftskommissar spricht sich für eine europäische Arbeitslosenrückversicherung aus. Bei seiner Anhörung zeigt er sich fachkundig.

Von Ruth Berschens

EU-Austritt: Johnson legt neues Brexit-Angebot vor – Juncker sieht Grundlage für Verhandlungen

EU-Austritt

Johnson legt neues Brexit-Angebot vor – Juncker sieht Grundlage für Verhandlungen

Der britische Premier will die umstrittene Backstop-Regelung für die irische Grenze streichen. Die Europäer wird der neue Vorschlag nicht begeistern – sie sehen aber „positive Fortschritte“.

Von Carsten Volkery, Kerstin Leitel, Ruth Berschens

Anhörung: Sylvie Goulard könnte das prominenteste Opfer des Europaparlaments werden

Anhörung

Sylvie Goulard könnte das prominenteste Opfer des Europaparlaments werden

Die designierte EU-Binnenmarktkommissarin gerät bei ihrer Anhörung im Europaparlament gehörig unter Druck. Die Französin bietet gleich mehrere Angriffsflächen.

Von Ruth Berschens

Brexit: Tory-Parteitag: Johnson redet, sagt aber nichts

Brexit

Tory-Parteitag: Johnson redet, sagt aber nichts

Die Parteitagsrede von Boris Johnsons wurde von den Tories gefeiert. Bei den Europäern stoßen die Brexit-Pläne des Premierministers auf Skepsis.

Von Carsten Volkery, Kerstin Leitel, Ruth Berschens

Brexit: Warten auf Johnson – Premier verspricht Brüssel „sehr gutes Angebot“

Brexit

Warten auf Johnson – Premier verspricht Brüssel „sehr gutes Angebot“

Der britische Premierminister will endlich seinen Plan für die irische Grenze vorlegen. Spekulationen über mögliche Kontrollzentren erzürnen die Iren.

Von Ruth Berschens, Carsten Volkery, Kerstin Leitel, Torsten Riecke

Kommentar: Die italienische Manpower an der EU-Spitze ist nicht nur mit Qualifikation zu erklären

Kommentar

Die italienische Manpower an der EU-Spitze ist nicht nur mit Qualifikation zu erklären

Ausgerechnet Italien hat sich viele Spitzenposten in der EU gesichert. Ihre Wahl hat auch was mit taktischen Überlegungen zu tun.

Von Ruth Berschens

EU-Kommission: Das sind die sechs Wackelkandidaten im Team von Ursula von der Leyen

EU-Kommission

Das sind die sechs Wackelkandidaten im Team von Ursula von der Leyen

Für die designierte Kommissions-Chefin wird es schwer, ihr Team durch das Europaparlament zu bringen. Der Antritt der neuen Kommission könnte sich verzögern.

Von Ruth Berschens

EU-Kommission: Von der Leyens Kandidatin wackelt: Vorwürfe gegen künftige EU-Regionalkommissarin

EU-Kommission

Von der Leyens Kandidatin wackelt: Vorwürfe gegen künftige EU-Regionalkommissarin

Elisa Ferreira soll künftig den milliardenschweren Kohäsionsfonds verwalten. Ihr Ehemann leitet die Behörde, die in Nord-Portugal Mittel aus genau diesem EU-Fonds verteilt.

Von Ruth Berschens

Treffen mit Juncker und Barnier: Detaillierte Brexit-Fragen überraschen Johnson

Treffen mit Juncker und Barnier

Detaillierte Brexit-Fragen überraschen Johnson

Der britische Premier Boris Johnson will einen neuen Brexit-Deal nach seinen Wünschen. Doch niemand weiß, wie seine Pläne aussehen. Die Europäer warten weiter auf einen Vorschlag.

Von Carsten Volkery, Ruth Berschens

Kommentar: Johnson setzt auf Entertainment statt auf Fakten

Kommentar

Johnson setzt auf Entertainment statt auf Fakten

Boris Johnson gefällt sich als politischer Entertainer und vergleicht sich mit dem unglaublichen Hulk. Für einen geordneten Brexit wird das kaum reichen.

Von Ruth Berschens

EU-Kommission: Wie Ursula von der Leyen die EU-Kommission befrieden will

EU-Kommission

Wie Ursula von der Leyen die EU-Kommission befrieden will

Mit der Deutschen hält ein rationaler Führungsstil Einzug in die EU-Kommission. Die künftige Präsidentin will nichts dem Zufall überlassen.

Von Ruth Berschens

Vize kontra Kommissar: So verlaufen die Konfliktlinien in der neuen EU-Kommission

Vize kontra Kommissar

So verlaufen die Konfliktlinien in der neuen EU-Kommission

EU-Kommissionschefin von der Leyen hat wie ihr Vorgänger Konflikte in ihrer Mannschaft bewusst angelegt: In den Ressorts Wirtschaft und Industrie könnte es krachen.

Von Ruth Berschens, Till Hoppe

Kommentar: Ursula von der Leyen hat erkannt, dass die EU eine starke Führung braucht

Kommentar

Ursula von der Leyen hat erkannt, dass die EU eine starke Führung braucht

Die Kommissionspräsidentin hat eine kleine, aber mächtige Gruppe um sich geschart. In politisch unsicheren Zeiten ist das eine weise Entscheidung.

Von Ruth Berschens

EU-Kommission: Von der Leyens neues Team: Das sind die wichtigsten EU-Kommissare

EU-Kommission

Von der Leyens neues Team: Das sind die wichtigsten EU-Kommissare

Ursula von der Leyen hat sich festgelegt, wie sie die EU-Kommission aufstellen möchte. Vor allem die Position von Margrethe Vestager wird stark aufgewertet.

Von Ruth Berschens, Eva Fischer, Thomas Hanke, Till Hoppe

Fiskalregeln: Reform: EU-Stabilitätspakt soll einfacher und wirksamer werden

Fiskalregeln

Reform: EU-Stabilitätspakt soll einfacher und wirksamer werden

Der Stabilitätspakt soll verhindern, dass die Staatsverschuldung der Euro-Staaten aus dem Ruder laufen. Er kann bislang aber kaum Erfolge verzeichnen.

Von Ruth Berschens, Martin Greive, Jan Hildebrand

Spitzenposten: Von der Leyens Mitstreiter: Das sind die neuen EU-Kommissare

Spitzenposten

Von der Leyens Mitstreiter: Das sind die neuen EU-Kommissare

Ihr erstes Ziel hat die neue Kommissionschefin von der Leyen fast erreicht: eine paritätisch besetzte Kommission. Spannend ist jetzt, wem sie die wichtigen Wirtschaftsressorts anvertraut.

Von Till Hoppe, Ruth Berschens

Haushaltspolitik: Deutscher Widerstand gegen europäische Einlagensicherung bröckelt

Haushaltspolitik

Deutscher Widerstand gegen europäische Einlagensicherung bröckelt

Im Bundesfinanzministerium und unter konservativen deutschen Abgeordneten im EU-Parlament wächst die Bereitschaft, über eine EU-Einlagensicherung zu reden.

Von Ruth Berschens, Martin Greive

Auftritt in Brüssel: Lagarde schließt selbst drastische geldpolitische Instrumente nicht aus

Auftritt in Brüssel

Lagarde schließt selbst drastische geldpolitische Instrumente nicht aus

Die neue EZB-Präsidentin will die Instrumente der Notenbank grundlegend prüfen. Die Geldpolitik bleibt locker – von Helikoptergeld bis zu Strafzinsen scheint alles möglich.

Von Ruth Berschens

Bankenunion: Der Widerstand gegen eine EU-Einlagensicherung bröckelt

Bankenunion

Der Widerstand gegen eine EU-Einlagensicherung bröckelt

Die deutschen Privatbanken können sich nun doch Liquiditätshilfen zwischen nationalen Sparerfonds vorstellen. Die Sparkassen wollen bei ihrem strikten Nein bleiben.

Von Ruth Berschens

Kommentar: Johnsons Erpressungsversuch ist eine gnadenlose Selbstüberschätzung

Kommentar

Johnsons Erpressungsversuch ist eine gnadenlose Selbstüberschätzung

Der britische Premier handelt nicht nur gegen die ökonomischen Interessen seines Landes, sondern gefährdet die Demokratie. Die EU darf jetzt nicht nachgeben.

Von Ruth Berschens

Brexit: EU lässt Boris Johnson ins Leere laufen

Brexit

EU lässt Boris Johnson ins Leere laufen

Boris Johnson will den EU-Austrittsvertrag neu verhandeln. Doch die anderen EU-Staaten sehen keinen Grund, sich zu bewegen.

Von Ruth Berschens

Landwirtschaft: EU verliert Geduld mit Deutschland: Zweite Klage wegen Nitratbelastung steht bevor

Landwirtschaft

EU verliert Geduld mit Deutschland: Zweite Klage wegen Nitratbelastung steht bevor

Auf deutschen Feldern landet viel mehr Gülle, als sie aufnehmen können. Die EU will deshalb klagen. Der Bundesregierung drohen hohe Strafzahlungen.

Von Ruth Berschens

Internationaler Währungsfonds: Macrons nächster Scoop? Frankreich hat einen Vorschlag für die Lagarde-Nachfolge

Internationaler Währungsfonds

Macrons nächster Scoop? Frankreich hat einen Vorschlag für die Lagarde-Nachfolge

Frankreich will Kristalina Georgiewa als Chefin des IWF – obwohl sie zu alt ist. Sonst ist aber kein EU-Staat daran interessiert, die Altersgrenze abzuschaffen.

Von Ruth Berschens, Jan Hildebrand

Von der Leyens Team: Die neue EU-Kommission: Wer bleibt, wer kommt, wer geht

Von der Leyens Team

Die neue EU-Kommission: Wer bleibt, wer kommt, wer geht

Bis zum Herbst muss die frisch gekürte EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen ihr Team zusammenstellen. Dabei steht sie vor einigen Schwierigkeiten.

Von Ruth Berschens

Gegenstimmen aus der EVP: Warum von der Leyen auch künftig Ärger mit ihren eigenen Leuten bekommen dürfte

Gegenstimmen aus der EVP

Warum von der Leyen auch künftig Ärger mit ihren eigenen Leuten bekommen dürfte

Die EVP-Fraktion stehe hinter Ursula von der Leyen, hieß es vor der Abstimmung. Aber dann verweigerten zahlreiche EVP-Abgeordnete ihr die Stimme.

Von Ruth Berschens

EU-Kommission: Klimaschutz, Steuern, Migration: Welche Chance von der Leyens große Pläne haben

EU-Kommission

Klimaschutz, Steuern, Migration: Welche Chance von der Leyens große Pläne haben

Ursula von der Leyen hat keine Zeit zu verschnaufen. Sie hat viel versprochen, um das EU-Parlament hinter sich zu bringen. Doch welche Chance haben ihre Vorschläge tatsächlich?

Von Ruth Berschens, Eva Fischer, Till Hoppe

Kommissionspräsidentin: Heckenschützen im eigenen Lager: Viele Christdemokraten stimmten gegen von der Leyen

Kommissionspräsidentin

Heckenschützen im eigenen Lager: Viele Christdemokraten stimmten gegen von der Leyen

Ihren Wahlsieg hat Ursula von der Leyen vor allem den Rechtspopulisten zu verdanken. Denn die Stimmen aus den proeuropäischen Fraktionen hatten nicht für eine Mehrheit gereicht.

Von Ruth Berschens

Kommentar: Wenn von der Leyen eine erfolgreiche Kommissionschefin sein will, muss sie sich von ihrem Heimatland distanzieren

Kommentar

Wenn von der Leyen eine erfolgreiche Kommissionschefin sein will, muss sie sich von ihrem Heimatland distanzieren

Die knappe Mehrheit für die neue EU-Kommissionschefin zeigt, dass viele Europaparlamentarier mit ihr noch eine Rechnung offen haben. Einen leichten Start wird von der Leyen nicht haben.

Von Ruth Berschens

Ursula von der Leyen: „Wer Europa spalten und schwächen will, findet in mir eine erbitterte Gegnerin“

Ursula von der Leyen

„Wer Europa spalten und schwächen will, findet in mir eine erbitterte Gegnerin“

In ihrer Bewerbungsrede für das Amt des Kommissionspräsidenten kämpft die CDU-Politikerin um die Stimmen der proeuropäischen Fraktionen – mit einem Feuerwerk an Versprechen.

Von Ruth Berschens

Wahl zur EU-Kommissionschefin: Von der Leyen kämpft um jede Stimme – eine zweite Chance hat sie nicht

Wahl zur EU-Kommissionschefin

Von der Leyen kämpft um jede Stimme – eine zweite Chance hat sie nicht

Die EU steht vor einer Schicksalsentscheidung: Sollte sie Ursula von der Leyen nicht zur Kommissionspräsidentin wählen, könnte eine schwere Krise drohen.

Von Ruth Berschens, Eva Fischer

Lagarde-Nachfolge: Dieser Mann könnte neuer IWF-Chef werden

Lagarde-Nachfolge

Dieser Mann könnte neuer IWF-Chef werden

Die Niederlande wollen mit Jeroen Dijsselbloem den früheren Chef der Euro-Gruppen als Lagarde-Nachfolger durchsetzen. Die Bundesregierung hat Sympathie für den Vorschlag.

Von Ruth Berschens

Grünen-Europapolitikerin: Warum sich Ska Keller gegen Ursula von der Leyen stellt

Grünen-Europapolitikerin

Warum sich Ska Keller gegen Ursula von der Leyen stellt

Die Co-Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Europaparlament wendet sich vehement gegen Ursula von der Leyen. Wohl auch mit Blick auf die deutsche Innenpolitik.

Von Ruth Berschens

Wahl zur EU-Kommissionspräsidentin: Von der Leyen verhindern – Die gefährliche Mission der Katarina Barley

Wahl zur EU-Kommissionspräsidentin

Von der Leyen verhindern – Die gefährliche Mission der Katarina Barley

Die Ex-Justizministerin macht im Europaparlament Front gegen Ursula von der Leyen und riskiert damit einen Koalitionsbruch in Berlin.

Von Ruth Berschens

Manfred Weber: „Das Vorgehen hat viel Unverständnis und Enttäuschung ausgelöst“

Manfred Weber

„Das Vorgehen hat viel Unverständnis und Enttäuschung ausgelöst“

Der EVP-Fraktionschef über seine gescheiterte Spitzenkandidatur, die Demokratisierung der EU und die Chancen von Ursula von der Leyen, gewählt zu werden.

Von Ruth Berschens, Till Hoppe

Kommissionspräsidentschaft: EU-Armee, Brexit, Migration: Von der Leyen stellt in Brüssel ihre Leitlinien vor

Kommissionspräsidentschaft

EU-Armee, Brexit, Migration: Von der Leyen stellt in Brüssel ihre Leitlinien vor

Die designierte EU-Kommissionspräsidentin muss kämpfen, um bei der Wahl nächste Woche ein gutes Ergebnis zu erzielen. Zurzeit sieht es aber knapp aus.

Von Ruth Berschens

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×