MenüZurück
Wird geladen.
Ruth Berschens leitet das Korrespondenten-Büro in Brüssel.

Ruth Berschens

  • Handelsblatt
  • Büroleiterin Brüssel

Ruth Berschens leitet seit 2009 das Handelsblatt-Büro in Brüssel und berichtet von dort über Europapolitik. Ihre Schwerpunkte: Euro-Schuldenkrise, EU-Finanzmarktregulierung und Energiepolitik.  

Die Diplomvolkswirtin ist bereits zum dritten Mal in der Europa-Hauptstadt tätig. Weitere Stationen waren Berlin und Paris.

Vor ihrem Wechsel zum Handelsblatt im Jahr 2001 arbeitete Ruth Berschens für die Berliner Zeitung, für die Wirtschaftswoche und für die Nachrichtenagentur Reuters.

Weitere Artikel dieses Autors

EU-Gipfel: Deutschland und Frankreich spielen bei den EU-Spitzenposten um alles oder nichts

EU-Gipfel

Deutschland und Frankreich spielen bei den EU-Spitzenposten um alles oder nichts

Entweder bekommt jeder der beiden großen EU-Staaten einen Topjob – oder keiner von ihnen. Ende Juni wird wohl über die Juncker-Nachfolge entschieden.

Von Ruth Berschens, Till Hoppe

Euro-Budget: Finanzminister ringen erneut vergeblich um Reform der Währungsunion

Euro-Budget

Finanzminister ringen erneut vergeblich um Reform der Währungsunion

Kleines Budget, großer Streit: Die Finanzminister schaffen es schon wieder nicht, sich über den Haushalt der Euro-Zone zu einigen.

Von Ruth Berschens

Europaparlament: Wortgewaltig, unbequem, stur – Guy Verhofstadt nimmt EU-Spitzenposten ins Visier

Europaparlament

Wortgewaltig, unbequem, stur – Guy Verhofstadt nimmt EU-Spitzenposten ins Visier

Der schillernde Europapolitiker wird nicht mehr Fraktionschef der Liberalen in Europa sein. Dafür strebt der Belgier höhere Ämter in EU-Rängen am.

Von Ruth Berschens

Europapolitik: Vier Schwerpunkte für fünf Jahre – Die EU gibt sich eine politische Agenda

Europapolitik

Vier Schwerpunkte für fünf Jahre – Die EU gibt sich eine politische Agenda

Nach der Europawahl sortiert sich Brüssel neu. Klimaschutz, Migration, Digitalisierung und die Rolle Europas in der Welt sollen die Schwerpunkte sein.

Von Ruth Berschens

Währungsunion: Die Euro-Reform wird wahrscheinlich kleiner ausfallen

Währungsunion

Die Euro-Reform wird wahrscheinlich kleiner ausfallen

Die europäischen Finanzminister streiten über das Euro-Budget und den Ausbau des Rettungsfonds ESM. Es bahnen sich nur kleinstmögliche Lösungen an.

Von Ruth Berschens, Jan Hildebrand

EU-Postenpoker: Juncker-Nachfolge: Manfred Weber muss kämpfen – und kämpft alleine

EU-Postenpoker

Juncker-Nachfolge: Manfred Weber muss kämpfen – und kämpft alleine

Der EVP-Chef braucht viel Hilfe, um Kommissionspräsident zu werden. Doch Merkel scheint es nicht darauf anzukommen, einen Deutschen ins Amt zu bringen.

Von Ruth Berschens

Defizitverfahren : Die EU stellt Italien an den Pranger

Defizitverfahren

Die EU stellt Italien an den Pranger

Die EU-Kommission empfiehlt, ein Strafverfahren gegen Italien einzuleiten. Die Regierung in Rom zeigt sich gesprächsbereit, hält aber an ihren teuren Vorhaben fest.

Von Ruth Berschens, Regina Krieger

Kommentar: Europas neuer Krisenfall: Die EU kann Italien nicht retten

Kommentar

Europas neuer Krisenfall: Die EU kann Italien nicht retten

Italien wird von seinen Schulden erdrückt, überfällige Strukturreformen wird diese Regierung nicht anpacken. Die EU muss handeln – bevor sie alte Fehler erneut begeht.

Von Ruth Berschens

Europäische Union: Neun Männer verhandeln über EU-Topjobs – und nur eine Frau

Europäische Union

Neun Männer verhandeln über EU-Topjobs – und nur eine Frau

Für die Verhandlungen über die Besetzung der Chefposten bei Kommission, Rat und Parlament sind fast ausschließlich männliche Unterhändler benannt worden. Die Grünen kritisieren das.

Von Ruth Berschens

Kommentar: Der Wettbewerb um die Juncker-Nachfolge tut der EU gut

Kommentar

Der Wettbewerb um die Juncker-Nachfolge tut der EU gut

Der Kampf um das wichtigste EU-Amt beweist, dass die europäische Demokratie lebendig ist. Angesichts der Weltlage sollte er nicht zu lange dauern.

Von Ruth Berschens

EU-Sondergipfel: Auf zwei Punkte haben sich die Regierungschefs schon festgelegt

EU-Sondergipfel

Auf zwei Punkte haben sich die Regierungschefs schon festgelegt

EU-Ratspräsident Tusk steht eine schwere Aufgabe bevor: Er soll bis zum 21. Juni mehrheitsfähige Kandidaten für vier EU-Chefposten finden. Zwei davon sollen an Frauen gehen.

Von Ruth Berschens

Europawahl: Rennen um Juncker-Nachfolge ist weiter völlig offen – Macron nennt drei Namen

Europawahl

Rennen um Juncker-Nachfolge ist weiter völlig offen – Macron nennt drei Namen

Weber, Timmermans, Vestager? Oder doch ein anderer? Die Regierungschefs der EU ringen verbissen um den Posten des Kommissionspräsidenten.

Von Ruth Berschens, Till Hoppe

Defizitverfahren: EU-Haushaltswächter gehen zeitnah gegen Italien vor

Defizitverfahren

EU-Haushaltswächter gehen zeitnah gegen Italien vor

Die EU-Kommission will angesichts der italienischen Staatsverschuldung ein Defizitverfahren einleiten. Lega-Chef Salvini attackiert Brüssel frontal.

Von Ruth Berschens

Günther Oettinger im Interview: „Frau Vestager kommt als Kommissionschefin nicht infrage“

Günther Oettinger im Interview

„Frau Vestager kommt als Kommissionschefin nicht infrage“

EU-Kommissar Oettinger setzt sich für Manfred Weber als Juncker-Nachfolger ein. Die Suche nach einem neuen Kommissionspräsidenten werde aber lange dauern.

Von Ruth Berschens

EU-Kommissarin im Interview: Vestager attackiert Weber: „Die Wähler haben das Machtmonopol aufgebrochen“

EU-Kommissarin im Interview

Vestager attackiert Weber: „Die Wähler haben das Machtmonopol aufgebrochen“

Die liberale Dänin will EU-Kommissionspräsidentin werden. Dass nur die EVP Anspruch auf das Amt haben soll, leuchtet der Wettbewerbskommissarin nicht ein.

Von Till Hoppe, Ruth Berschens

Nach der Wahl, vor der Kür: Jetzt beginnt das Geschacher um die Juncker-Nachfolge

Nach der Wahl, vor der Kür

Jetzt beginnt das Geschacher um die Juncker-Nachfolge

Margrethe Vestager, Frans Timmermans, Manfred Weber? Wer wird der neue Kommissionspräsident? So läuft das komplexe Machtspiel um den wichtigsten Job der EU.

Von Ruth Berschens

Europawahl: Volksparteien überzeugen das Volk immer weniger – nicht nur in Deutschland

Europawahl

Volksparteien überzeugen das Volk immer weniger – nicht nur in Deutschland

Die Wähler haben Christdemokraten und Sozialisten abgestraft, während die Grünen und Liberalen profitieren. Die Rechtspopulisten gewinnen weniger hinzu als vorhergesagt.

Von Ruth Berschens, Till Hoppe

Europawahl: Webers schwerer Endspurt

Europawahl

Webers schwerer Endspurt

Der EVP-Spitzenkandidat will EU-Kommissionspräsident werden. Meinungsforscher sagen seiner Partei jedoch deutliche Stimmenverluste bei der Europawahl voraus.

Von Ruth Berschens

Öko-Bewegung: Die grüne Welle rollt: Warum Öko-Parteien in der Wählergunst aufsteigen

Öko-Bewegung

Die grüne Welle rollt: Warum Öko-Parteien in der Wählergunst aufsteigen

Der Klimawandel rückt stärker ins öffentliche Bewusstsein – und treibt die Wähler in vielen Staaten zu den Grünen. Doch anderswo tun sie sich schwer.

Von Ruth Berschens

Europawahl: Kampf um Europa: Angst vor dem Vormarsch der Populisten

Europawahl

Kampf um Europa: Angst vor dem Vormarsch der Populisten

Bei der Europawahl zeichnet sich eine deutlich höhere Beteiligung ab als vor fünf Jahren. Grund dafür ist die Sorge, dass die Anti-EU-Kräfte weiter erstarken.

Von Ruth Berschens, Till Hoppe

Kommentar: Das Ibiza-Video ist ein Weckruf für alle, denen an der Demokratie etwas liegt

Kommentar

Das Ibiza-Video ist ein Weckruf für alle, denen an der Demokratie etwas liegt

Die Rechtspopulisten sind auf dem Vormarsch. Deshalb sollte die EU sie konsequent bekämpfen, statt Zweifel an der eigenen Demokratie zu nähren.

Von Ruth Berschens

Zweites TV-Duell: Endlich ein Duell für Europa – und offene Kritik an Macron

Zweites TV-Duell

Endlich ein Duell für Europa – und offene Kritik an Macron

Im zweiten TV-Duell der EU-Spitzenkandidaten werden die Unterschiede noch deutlicher: Timmermans setzt auf eine EU-Sozialpolitik, Weber will die EU innen- und außenpolitisch stärker machen.

Von Ruth Berschens

Währungsunion: Finanzminister streiten erneut um Euro-Budget und Rettungsfonds ESM

Währungsunion

Finanzminister streiten erneut um Euro-Budget und Rettungsfonds ESM

Bis zum Sommer soll die Eurozone gestärkt werden. Doch bei zentralen Fragen liegen die Finanzminister weit auseinander, wie ein Vermerk aus dem Bundesfinanzministerium für das heutige Treffen zeigt.

Von Ruth Berschens, Jan Hildebrand

Europawahl: Manfred Weber kämpft um das EU-Spitzenamt – doch die Skepsis wächst

Europawahl

Manfred Weber kämpft um das EU-Spitzenamt – doch die Skepsis wächst

Der Deutsche braucht nicht nur eine Mehrheit im Europäischen Parlament – sondern auch im Rat der Staats- und Regierungschefs. Doch Emmanuel Macron schweigt sich bislang aus.

Von Ruth Berschens, Christian Wermke

Analyse: Stillstand im Euro-Land: Woran es in der Währungsunion hapert

Analyse

Stillstand im Euro-Land: Woran es in der Währungsunion hapert

In der Währungsunion blockieren sich der Norden und der Süden gegenseitig. Auch Deutschland ist nicht zu weitgehenden Reformen bereit.

Von Ruth Berschens, Jan Hildebrand

Kommentar: Europäische Agrarsubventionen zerstören die Natur

Kommentar

Europäische Agrarsubventionen zerstören die Natur

Die europäische Agrarpolitik vernichtet unsere Lebensgrundlage. Die Union hilft dabei aktiv mit. Das muss dringend aufhören – im Sinne der Natur.

Von Ruth Berschens

AfD, die FPÖ, Rassemblement National: Europas Rechtspopulisten vereinen sich – So gefährlich könnten sie für den Kontinent werden

AfD, die FPÖ, Rassemblement National

Europas Rechtspopulisten vereinen sich – So gefährlich könnten sie für den Kontinent werden

Italiens Vizepremier strebt ein Bündnis der Antieuropäer an. Geeint könnten sie zur zweitstärksten Fraktion werden – und die EU stark beeinflussen.

Von Ruth Berschens, Moritz Koch

Jean-Claude Juncker im Interview: „Die Europäer lieben sich nicht mehr“

Jean-Claude Juncker im Interview

„Die Europäer lieben sich nicht mehr“

Der EU-Kommissionspräsident spricht über den Vormarsch der Nationalpopulisten, die EU-Handelspolitik und die Nachfolge auf dem EZB-Chefsessel.

Von Sven Afhüppe, Ruth Berschens

EU-Kommissionspräsident: EU-Staatschefs beraten Ende Mai über Juncker-Nachfolge

EU-Kommissionspräsident

EU-Staatschefs beraten Ende Mai über Juncker-Nachfolge

Zwei Tage nach der Europawahl wollen die EU-Chefs auf einem Sondergipfel über den neuen Kommissionspräsidenten beraten. Eine schnelle Einigung scheint unwahrscheinlich.

Von Ruth Berschens

Europa: Deutschland soll es in Europa richten – auch nach Merkels Kanzlerschaft

Europa

Deutschland soll es in Europa richten – auch nach Merkels Kanzlerschaft

Ohne den größten Mitgliedstaat Deutschland läuft in der EU nicht viel. Die Erwartungen an Berlin sind gewaltig, auch in der kommenden Wahlperiode.

Von Ruth Berschens

Kommentar: Bye-bye No-Deal-Brexit! Es wird keinen ungeordneten EU-Austritt geben

Kommentar

Bye-bye No-Deal-Brexit! Es wird keinen ungeordneten EU-Austritt geben

Das Austrittsdatum der Briten ist mal wieder nach hinten verlagert worden. Das zeigt, dass die Verhinderung eines chaotischen Brexits Priorität hat.

Von Ruth Berschens

Analyse: EU schiebt den Brexit auf: Das sind die Vor- und Nachteile der Fristverlängerung

Analyse

EU schiebt den Brexit auf: Das sind die Vor- und Nachteile der Fristverlängerung

Mit der Fristverlängerung bis Ende Oktober hat sich die EU-27 eine Brexit-Pause verschafft. Was nun passiert, haben die Briten allein in der Hand.

Von Ruth Berschens

EU-Austritt Großbritanniens: Was die EU den Briten anbieten will – Darum geht es heute beim Brexit-Gipfel

EU-Austritt Großbritanniens

Was die EU den Briten anbieten will – Darum geht es heute beim Brexit-Gipfel

Die EU ist bereit, Großbritannien mehr Zeit für den Brexit zu geben – aber nur unter bestimmten Bedingungen. Schlagen die Briten beim Gipfel ein?

Von Ruth Berschens, Kerstin Leitel

Kommentar: Ein langfristiger Brexit-Aufschub ist für die EU eine große Chance

Kommentar

Ein langfristiger Brexit-Aufschub ist für die EU eine große Chance

Der Brexit geht noch einmal in die Verlängerung – und dieses Mal endlich mit der Aussicht auf eine Lösung. May hat ein wirksames Druckmittel gefunden.

Von Ruth Berschens

Entwurf der Gipfelerklärung: EU bietet Großbritannien zweiten Brexit-Aufschub an

Entwurf der Gipfelerklärung

EU bietet Großbritannien zweiten Brexit-Aufschub an

Die Verlängerung solle nicht länger als nötig dauern, heißt es im Entwurf der Erklärung für den Brexit-Sondergipfel. Dennoch ist als Termin auch der März kommenden Jahres im Gespräch.

Von Ruth Berschens

Interview mit EU-Kommissar Oettinger: „Ein Brexit-Aufschub um ein Jahr ist überlegenswert“

Interview mit EU-Kommissar Oettinger

„Ein Brexit-Aufschub um ein Jahr ist überlegenswert“

Premierministerin May will eine Brexit-Verschiebung erreichen. Im Interview erklärt EU-Kommissar Oettinger, wann er sich einen Aufschub vorstellen kann.

Von Ruth Berschens

Brexit-Verlängerung: May droht dem britischen Parlament – mit der Europawahl

Brexit-Verlängerung

May droht dem britischen Parlament – mit der Europawahl

Theresa May hat einen weiteren Brexit-Aufschub bis Ende Juni beantragt – und richtet sich damit an die eigenen Leute. Zu einer Verlängerung ist die EU grundsätzlich bereit.

Von Ruth Berschens, Carsten Volkery

Wirtschaftslage in Europa: EU-Finanzminister verhandeln: Wie soll die Gesellschaft mit düsteren Prognosen umgehen?

Wirtschaftslage in Europa

EU-Finanzminister verhandeln: Wie soll die Gesellschaft mit düsteren Prognosen umgehen?

Die EU-Finanzminister blicken erstmals auf die Zeit nach der Europawahl. Die Herausforderungen in der nächsten EU-Legislaturperiode sind gewaltig.

Von Ruth Berschens

Brexit: EU erwägt weiteren Aufschub für die Briten

Brexit

EU erwägt weiteren Aufschub für die Briten

Wenn das Unterhaus bis zum EU-Gipfel am 10. April keine Alternative zum Chaos-Brexit gefunden hat, könnte der britische Austritt noch einmal um zwei Wochen verschoben werden.

Von Ruth Berschens

Großbritannien: Wie es jetzt mit dem Brexit-Drama weitergeht

Großbritannien

Wie es jetzt mit dem Brexit-Drama weitergeht

Bis zum 12. April müssen die britischen Abgeordneten den EU-Austritt regeln. Es bräuchte eine Mehrheit, doch stattdessen eskalieren die Grabenkämpfe.

Von Ruth Berschens, Kerstin Leitel

Analyse: Die EU wird den Briten beim Brexit keine zweite kurze Galgenfrist gewähren

Analyse

Die EU wird den Briten beim Brexit keine zweite kurze Galgenfrist gewähren

Die EU-27 hofft immer noch, dass die britische Regierung den Chaos-Brexit abwendet. Einen zweiten Aufschub um nur wenige Wochen wird sie nicht mehr gewähren.

Von Ruth Berschens

Haushalt: EU-Kommission sieht für Vergabe des Euro-Budgets komplexes Verfahren vor

Haushalt

EU-Kommission sieht für Vergabe des Euro-Budgets komplexes Verfahren vor

Spätestens 2021 sollen die Mitgliedsstaaten der Währungsunion einen gemeinsamen Haushalt bekommen. Über das Volumen des Etats wird wohl erst Ende 2020 entschieden.

Von Ruth Berschens

Kommentar: Das Wahlprogramm von CDU und CSU könnte für den Steuerzahler teuer werden

Kommentar

Das Wahlprogramm von CDU und CSU könnte für den Steuerzahler teuer werden

Die CDU/CSU will in der EU vieles beim Alten belassen, dafür wird viel Geld benötigt. Die Bundesregierung wird Kompromisse schmieden müssen.

Von Ruth Berschens

Alexander Italianer: Ex-Generalsekretär der EU-Kommission heuert bei Arnold & Porter an

Alexander Italianer

Ex-Generalsekretär der EU-Kommission heuert bei Arnold & Porter an

Der ehemals oberste Beamte der EU-Kommission berät künftig Kunden einer US-Wirtschaftskanzlei. Für Kritiker kommt der Wechsel zu früh.

Von Ruth Berschens

Analyse: Die EU gibt Großbritannien eine Galgenfrist und entschärft so die Brexit-Krise – vorerst

Analyse

Die EU gibt Großbritannien eine Galgenfrist und entschärft so die Brexit-Krise – vorerst

Die Briten bekommen zwei Wochen mehr Zeit, um den Austrittsvertrag zu bewilligen. Das Risiko eines ungeordneten Brexits ist damit aber noch nicht gebannt.

Von Ruth Berschens

Gipfel in Brüssel: May wird von der EU einen Brexit-Aufschub bekommen – aber nicht bedingungslos

Gipfel in Brüssel

May wird von der EU einen Brexit-Aufschub bekommen – aber nicht bedingungslos

Die EU ist bereit, die Bitte der Premierministerin zu erfüllen und den Briten mehr Zeit für den Brexit zu geben. Allerdings nicht so, wie sich London das vorstellt.

Von Ruth Berschens

EU-Gipfel: Deutsch-französische Industriepolitik stößt auf Kritik in der EU

EU-Gipfel

Deutsch-französische Industriepolitik stößt auf Kritik in der EU

Berlin und Paris wollen das Wettbewerbsrecht lockern und europäische Champions zulassen. Gegen den Plan formiert sich breiter Widerstand in der EU.

Von Ruth Berschens, Till Hoppe

EU-Austritt: EU bietet Briten zwei Optionen für Brexit-Verlängerung – Gerüchte um May-Rücktritt

EU-Austritt

EU bietet Briten zwei Optionen für Brexit-Verlängerung – Gerüchte um May-Rücktritt

Die britische Regierung will den Brexit bis zum 30. Juni verschieben. Aber in Brüssel hat man andere Vorstellungen – vor allem wegen der Europawahlen.

Von Ruth Berschens, Kerstin Leitel

Fristverlängerung: EU-Kommission lehnt Brexit-Aufschub bis Ende Juni ab

Fristverlängerung

EU-Kommission lehnt Brexit-Aufschub bis Ende Juni ab

Theresa May will den Brexit auf Ende Juni verschieben. Aber das wäre schlecht für die EU, sagt die Kommission. Und kontert mit eigenen Bedingungen.

Von Ruth Berschens

EU-Austritt: Diese fünf Szenarien sind im Brexit-Poker möglich – und was davon die EU favorisiert

EU-Austritt

Diese fünf Szenarien sind im Brexit-Poker möglich – und was davon die EU favorisiert

Nur noch zehn Tage bis zum offiziellen Brexit – und noch immer ist der Ausgang des Brexit-Dramas völlig offen. Das sind die fünf Szenarien für den Endspurt.

Von Ruth Berschens

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×