Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Sebastian Späth

  • Handelsblatt

Sebastian Späth, geboren im Jahr 1991, hat an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe studiert und in München eine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule gemacht. Eine Zeitung hat er zum ersten Mal bewusst wahrgenommen, als er darin seinen Namen las, als Gewinner eines Kunstwettbewerbs für Kinder.

Weitere Artikel dieses Autors

Interview: Samu Haber: „Künstler sind heutzutage nicht dumm, sondern haben Ahnung vom Business“

Interview

Samu Haber: „Künstler sind heutzutage nicht dumm, sondern haben Ahnung vom Business“

Der Sunrise-Avenue-Frontmann war mit seiner Rockband erfolgreich. Trotzdem hat er die Band aufgelöst und investiert sein Geld nun in Start-ups und junge Künstler.

Von Hannah Steinharter, Sebastian Späth

Buchrezension: Ist ein Streit um Deutungshoheit Kern des Ost-West-Konflikts?

Buchrezension

Ist ein Streit um Deutungshoheit Kern des Ost-West-Konflikts?

In seinem Buch „Feindbild werden“ zeigt Kunsthistoriker Wolfgang Ullrich einen Ost-West-Konflikt auf. Den Anlass für das Werk liefert ein persönlicher Streit.

Von Sebastian Späth

„Hotel Matze“: Was sich von Podcaster Matze Hielscher und seinen Gästen lernen lässt

„Hotel Matze“

Was sich von Podcaster Matze Hielscher und seinen Gästen lernen lässt

In dem Podcast des Digitalunternehmers geben Prominente wie Wolfgang Joop oder Heiko Maas Einblicke in ihr Leben. Nun erscheint das dazugehörige Buch.

Von Sebastian Späth

Zuversicht in Corona-Zeiten: Wie Unternehmer und Mitarbeiter die Krise als Chance nutzen

Zuversicht in Corona-Zeiten

Wie Unternehmer und Mitarbeiter die Krise als Chance nutzen

Deutschland erlebt die größte Rezession der Nachkriegszeit. Doch es gibt Menschen, die sich davon nicht entmutigen lassen – und in Zeiten der Krise neue Wege finden.

Von Sebastian Späth

Buchtipps: Arbeitswelt nach Corona: Wie sieht das Büro der Zukunft aus?

Buchtipps

Arbeitswelt nach Corona: Wie sieht das Büro der Zukunft aus?

Trotz Homeoffice-Hype: Das Büro wird so schnell nicht verschwinden. Doch es braucht eine neue Arbeitskultur. Drei Bücher zeigen, wie diese aussehen könnte.

Von Sebastian Späth

Privatsammler: Crashkurs für Neulinge auf dem Kunstmarkt

Privatsammler

Crashkurs für Neulinge auf dem Kunstmarkt

Ein Zweistundenseminar will Einsteiger fit für die Begegnung mit arroganten Kunsthändlern machen. Und den hermetischen Kunstmarkt aufbrechen.

Von Sebastian Späth

Hörempfehlungen: Acht Wirtschaftspodcasts, die sich lohnen

Hörempfehlungen

Acht Wirtschaftspodcasts, die sich lohnen

Ob Karriere, Börse oder Kunstmarkt: Zu fast jedem Wirtschaftsthema gibt es inzwischen einen eigenen Podcast. Die acht Lieblingssendungen unserer Autoren.

Von Melanie Raidl, Sebastian Späth

Kinderzimmer-Bosse: Gute Ideen, viel Bürokratie – Gründer unter 18 haben es oft schwer

Kinderzimmer-Bosse

Gute Ideen, viel Bürokratie – Gründer unter 18 haben es oft schwer

Jugendliche gründen immer häufiger Start-ups. Doch wer minderjährig sein eigener Chef sein will, stößt auf rechtliche Schwierigkeiten. Kann eine „Junior GbR“ helfen?

Von Sebastian Späth

Buchrezension: Robin DiAngelos Rassismus-Bestseller geht an den Debatten in Deutschland vorbei

Buchrezension

Robin DiAngelos Rassismus-Bestseller geht an den Debatten in Deutschland vorbei

„Wir müssen über Rassismus sprechen“, fordert US-Autorin Robin DiAngelo. Doch ihr Buch, das nun auf Deutsch erschien, funktioniert nur mit Blick auf die USA.

Von Sebastian Späth

Sanna Marin: Die jüngste Regierungschefin der Welt zeigt beim EU-Gipfel eine neue Seite

Sanna Marin

Premium Die jüngste Regierungschefin der Welt zeigt beim EU-Gipfel eine neue Seite

Sanna Marin gilt als sozialfreundliche Reformerin. Doch während des EU-Gipfels ist sie ins Lager der „Sparsamen Vier“ gewechselt – und das nicht nur aus freien Stücken.

Von Sebastian Späth

Johann König: Wie ein Galerist Augen und Ohren mit angesagter Kunst verwöhnt

Johann König

Wie ein Galerist Augen und Ohren mit angesagter Kunst verwöhnt

Instagram macht's möglich. Der Berliner Galerist Johann König verabredet sich jeden Morgen zu einem Plausch mit einem seiner Künstler.

Von Sebastian Späth

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×