Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Valeriia Semeniuk

  • Tagesspiegel

    Weitere Artikel dieses Autors

    Ukraine-Krieg: Angst und Widerstand unter russischer Besatzung: „Tags kleben wir Flugblätter, nachts zünden wir Autos an“

    Ukraine-Krieg

    Premium Angst und Widerstand unter russischer Besatzung: „Tags kleben wir Flugblätter, nachts zünden wir Autos an“

    Während ukrainische Truppen auf die von Moskau annektierte Region Cherson vorrücken, siedelt Russland Zehntausende Einwohner um. Betroffene berichten von ihrem Alltag.

    Von Valeriia Semeniuk, Yulia Valova, Olga Konsevych

    Ukraine-Krieg: Wie die Ukraine und der Westen auf Putins Kältekrieg reagieren

    Ukraine-Krieg

    „Selbst der Iron Dome würde nicht helfen“: Wie die Ukraine und der Westen auf Putins Kältekrieg reagieren

    Auf das Land kommt ein brutaler Winter zu, die russischen Attacken könnten das Leben unmöglich machen. Mit 1000 Energietechnikern will Kiew das Schlimmste verhindern.

    Von Christopher Stolz, Valeriia Semeniuk, Yulia Valova

    Ukraine-Krieg: Walerij Saluschnyj – der General, der Putin das Fürchten lehrt

    Ukraine-Krieg

    Premium Armeechef begeistert sein Land: Walerij Saluschnyj – der General, der Wladimir Putin das Fürchten lehrt

    Seine Truppen überraschten die Welt mit ihrem Widerstand gegen Russland. In der Ukraine ist Saluschnyj ein Star – und wird schon mit Selenski verglichen.

    Von Valeriia Semeniuk

    Interview: Kulturminister über ukrainische Medien: „Wir betreiben keine Desinformation“

    Interview

    Premium Kulturminister über ukrainische Medien: „Wir betreiben keine Desinformation“

    In der Ukraine bringen fünf TV-Sender dieselben Nachrichten. Ein Gespräch mit Kulturminister Tkatschenko über Medien in Zeiten des Krieges und Grenzen zwischen Journalismus und Propaganda.

    Von Valeriia Semeniuk

    Schicksale im Krieg : „Ich erinnere mich genau an das erste Blutvergießen“: Vier Ukrainer erzählen von ihrem prägendsten Moment im Krieg

    Schicksale im Krieg

    Premium „Ich erinnere mich genau an das erste Blutvergießen“: Vier Ukrainer erzählen von ihrem prägendsten Moment im Krieg

    Ein halbes Jahr dauert der Ukraine-Krieg bereits. In dieser Zeit hat sich der Alltag der Ukrainer komplett verändert. Hier erzählen vier vom Wendepunkt in ihrem Leben.

    Von Valeriia Semeniuk, Maria Kotsev, Yulia Valova

    Ukraine-Krieg: Chersons Bewohner warten auf ihre Befreiung: „Wenn wir keine ukrainischen Raketen sehen, werden wir ganz nervös“

    Ukraine-Krieg

    Premium Chersons Bewohner warten auf ihre Befreiung: „Wenn wir keine ukrainischen Raketen sehen, werden wir ganz nervös“

    Drei Frauen aus der russisch okkupierten Stadt Cherson erzählen, wie sich die Menschen auf den Gegenschlag der Ukraine vorbereiten. Einige sind dabei weniger optimistisch, bald befreit zu werden.

    Von Maria Kotsev, Valeriia Semeniuk

    „Tiefes Misstrauen“: Wie ist das Verhältnis zwischen den USA und der Ukraine wirklich?

    „Tiefes Misstrauen“

    Premium Wie ist das Verhältnis zwischen den USA und der Ukraine wirklich?

    Ein US-Journalist behauptet, dass zwischen Kiew und Washington „tiefes Misstrauen“ herrscht. Selenski-Berater Podoljak dementiert – und doch gibt es dafür Indizien.

    Von Oksana Meleshchenko, Olga Konsevych, Valeriia Semeniuk, Christopher Stolz

    Ukraine: Spiel um die Macht im politischen Kiew: Die Entlassungen nützen vor allem einem Selenski-Berater

    Ukraine

    Premium Spiel um die Macht im politischen Kiew: Die Entlassungen nützen vor allem einem Selenski-Berater

    Der offizielle Grund für die Personalmanöver in der Ukraine lautet: Kooperation mit dem Feind. Doch Polit-Analysten glauben, dass viel mehr dahintersteckt.

    Von Valeriia Semeniuk

    Ukraine-Krieg: So hält die Ukraine ihre Wirtschaft trotz des Krieges am Leben

    Ukraine-Krieg

    Premium So hält die Ukraine ihre Wirtschaft trotz des Krieges am Leben

    Der Handelsumsatz in der Ukraine ist um 75 Prozent eingebrochen. Doch die Unternehmen passen sich an. Für den Staat ist das überlebenswichtig.

    Von Valeriia Semeniuk

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×