MenüZurück
Wird geladen.

01.12.2017

17:15

Fußball-WM 2018

Leichte Gegner für die deutsche Mannschaft

Losglück für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft: Auf das Team von Bundestrainer Joachim Löw warten bei der WM 2018 in Russland relativ leichte Gegner. Auch der Gastgeber kann mit der Auslosung zufrieden sein.

Der WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose mit dem Pokal. AFP

Miroslav Klose

Der WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose mit dem Pokal.

Moskau Deutschlands Sturmikone Miroslav Klose durfte den WM-Pokal noch einmal in Händen halten: In Moskau brachte der Ex-Nationalspieler, der in Brasilien mit Deutschland den Titel gewonnen hatte, das edle Stück auf die Bühne. Im Kremlpalast wurden an diesem Freitag die Gruppen für das Turnier im kommenden Sommer ausgelost.

Dabei hatte der Titelverteidiger einiges Losglück. Für die Mannschaft von Trainer Joachim Löw geht es in Gruppe F gegen Mexiko, Schweden und Südkorea. Im Achtelfinale könnte das Team von Bundestrainer Joachim Löw auf Brasilien treffen, das in die Gruppe E gelost wurde. Ein Duell gegen Spanien ist frühestens im Halbfinale möglich. Der Weltmeister von 2010 muss in der Vorrunde gegen Portugal, Marokko und den Iran spielen. Die wohl unangenehmste Vorrundengruppe bilden Argentinien, Island, Kroatien und Nigeria.

Joachim Löw nannte die Gegner in einer ersten Reaktion „sportlich sehr interessant“. Und weiter: ƒIn der Gruppe wollen wir den Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung legen. Das ist unser Ziel.“ DFB-Präsident Reinhard Grindel sagte nach der Auslosung: „Eine sehr interessante Gruppe mit reizvollen Aufgaben für unsere Mannschaft. Ab jetzt beginnt für Joachim Löw und sein Team die Vorbereitung auf die ersten drei WM-Gegner.“

Gastgeber Russland hat mit Saudi-Arabien, Ägypten, Uruguay schlagbare Gegner und darf sich Hoffnungen auf die K.O.-Runde machen. Das Eröffnungsspiel bestreitet Russland am 14. Juni im Moskauer Luschniki-Stadion gegen die Saudis.

Vor der Zeremonie durfte WM-Rekordtorschütze Klose in Erinnerungen schwelgen. „Es ist ein wunderschöner Pokal. Wenn man ihn anschaut, kommen so viele Erinnerungen hoch, so viele schöne Momente“, sagte der 137-malige deutsche Nationalspieler. Der Triumph 2014 bei seinem vierten WM-Turnier sei „fantastisch mit dieser Mannschaft gewesen“, sagte Klose und bedankte sich bei seinen früheren Mitspielern, ohne die der WM-Sieg und sein WM-Torrekord mit den Treffern 15 und 16 in Brasilien nicht möglich gewesen wäre. „Es hat etwas Magisches, wenn man sieht, welche tollen Fußballer diesen Pokal in der Hand halten konnten.“

Hier die Gruppen in der Übersicht:

Gruppe A: Russland, Saudi-Arabien, Ägypten, Uruguay

Gruppe B: Portugal, Spanien, Marokko, Iran

Gruppe C: Frankreich, Australien, Peru, Dänemark

Gruppe D: Argentinien, Island, Kroatien, Nigeria

Gruppe E: Brasilien, Schweiz, Costa Rica, Serbien

Gruppe F: Deutschland, Mexiko, Schweden, Südkorea

Gruppe G: Belgien, Panama, England, Tunesien,

Gruppe H: Polen, Senegal, Kolumbien, Japan

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×