Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

23.11.2022

16:13

Autoindustrie

Continental entdeckte Hackerangriff offenbar vier Wochen lang nicht

Von: Roman Tyborski, Michael Verfürden

PremiumDer Cyberangriff auf den Zulieferer begann deutlich früher als bislang bekannt. Die Kontrolleure fordern Aufklärung – doch der Vorstand will erst eine Untersuchung abwarten.

Hackerangriff bei Continental dpa

Continental

Die Hacker konnten sich einen Monat lang ungestört im Netzwerk des Dax-Konzerns umsehen.

Düsseldorf Nach dem Cyberangriff auf den Autozulieferer Continental hat der Aufsichtsrat den Vorstand zum Rapport bestellt. Das Kontrollgremium ließ sich in einer außerordentlichen Sitzung am Dienstagabend über den aktuellen Ermittlungsstand informieren. Experten erläuterten unter anderem den Ablauf der Attacke. Handelsblatt-Informationen zufolge hat der Angriff demnach deutlich früher begonnen als bislang bekannt.

Die Hacker haben sich offenbar schon am 4. Juli Zugang zu den Servern von Continental verschafft. Die IT-Experten des Autozulieferers entdeckten die Attacke erst am 4. August. Die Cyberkriminellen hatten also rund einen Monat lang die Möglichkeit, sich ungestört in dem Netzwerk des Dax-Konzerns umzusehen – und nutzten das offenbar auch aus.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×