Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

09.07.2022

16:22

CO2-Emissionen

Sünden für die Forschung: Wenn Wissenschaftler zu Klimafrevlern werden

Von: Ralf Nestler
Quelle:Tagesspiegel

Teleskope, Expeditionsschiffe, Teilchenbeschleuniger – auch die Forschung trägt zum Klimawandel bei und vergrößert den CO2-Fußabdruck. Doch langsam kommt es zum Umdenken.

Der Nachfolger soll mit einem umweltfreundlicheren Antrieb ausgerüstet sein. dpa

Deutsches Forschungsschiff „Polarstern“

Der Nachfolger soll mit einem umweltfreundlicheren Antrieb ausgerüstet sein.

Berlin Reisen oder nicht? Diese Frage stellen sich viele Forscherinnen und Forscher. Denn: Die pandemiebedingten Beschränkungen sind weitgehend abgeschafft, sie könnten wieder durchstarten zu Expeditionen, Speziallaboren und Konferenzen. Doch die Reisen belasten das Klima und vergrößern weiter den CO₂-Fußabdruck der je nach Disziplin ohnehin oft deutlich über dem Durchschnitt liegt.

Das liegt unter anderem an großen Forschungsbauten aus Beton und Stahl, die zudem viel Strom verbrauchen. Die Astronomie mit ihren Teleskopen und Rechenzentren gehört eindeutig zu den großen Emittenten. Doch auch die Teilchenphysik mit ihren Beschleunigern und die Umweltforschung – Stichwort Expeditionslogistik – tragen zum Klimawandel bei.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×