Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2022

09:00

Digitales Leben

Geld verdienen im Metaverse – Was jetzt schon funktioniert und welche Ideen Potenzial haben

Die virtuelle Welt könnte schon bald wichtiger Bestandteil unseres Lebens sein. Wie sie das Finanzsystem, die Immobilienbranche und den Arbeitsmarkt verändert.

NFTs entwickeln sich zu begehrten Kunstobjekten. REUTERS/Tyrone Siu

NFT-Installation

NFTs entwickeln sich zu begehrten Kunstobjekten.

Paris, Düsseldorf, San Francisco, Frankfurt Die Blockchain-Technologie, auf der auch Kryptowährungen wie Bitcoin basieren, gilt als Grundbaustein für das Metaversum. Zugleich wird es in der neuen virtuellen Welt einen Wettbewerb um Nutzerdaten geben – und neue Geschäftsfelder für die Finanzbranche.

Finanzen: Eine Versicherung fürs NFT

Viele digitale Welten haben ihre eigene Kryptowährung und Marktplätze, über die man zum Beispiel für virtuelle Immobilien oder Grundstücke, Konzerttickets und andere Dienstleistungen bezahlt. Für das Halten dieser Währungen und um die Angebote wahrzunehmen, benötigt man eine digitale Geldbörse.

An einer solchen arbeitet das Team um Peter Grosskopf beim Berliner Unternehmen Unstoppable Finance. Die Wallet soll Verbrauchern des Massenmarktes den Zugang zur dezentralen Finanzwelt (DeFi) erleichtern, wie Grosskopf erklärt: „Smart Contracts, Wallets und NFTs sind die wichtigsten Grundlagentechnologien, die die Nutzer im Metaversum für alle möglichen Arten von Transaktionen benötigen.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×