Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2022

11:00

Interview

Metaversum-Erfinder Neal Stephenson: „Nicht nur eine dystopische Zukunftsvision“

Von: Stephan Scheuer

Der Science-Fiction-Autor erklärt, welchen Einfluss Science Fiction auf die heutige Tech-Branche hat – und warum der Autor keine Villa im Metaversum kauft.

Der Autor prägte vor 30 Jahren in seinem Kultbuch "Snow Crash" den Begriff Metaversum. Shutterstock

Neal Stephenson

Der Autor prägte vor 30 Jahren in seinem Kultbuch "Snow Crash" den Begriff Metaversum.

San Francisco Bay Area Der Science-Fiction-Autor Neal Stephenson prägte vor 30 Jahren in seinem Roman „Snow Crash“ den Begriff Metaversum. Er beschrieb frühzeitig Ideen wie Kryptowährungen oder eine Schnittstelle zwischen Gehirn und Computer, wie sie Elon Musk mit seinem Unternehmen Neuralink bauen will.

Größen der Technologieszene wie Microsoft-Gründer Bill Gates, Google-Gründer Sergey Brin oder Investor Peter Thiel bezeichnen sich öffentlich als Stephenson-Fans.

Lesen Sie hier das gesamte Interview

Herr Stephenson, im Silicon Valley werden Sie von manchen „Technologie-Nostradamus“ genannt, weil so viele Ihrer Buchideen später Realität wurden. Stimmt der Begriff?
Der Vergleich passt, weil Nostradamus ja keine konkreten Vorhersagen getroffen hat. Er hat verrückte Geschichten geschrieben. Hunderte Jahre später schauen Menschen darauf und erkennen darin, was sie erkennen wollen. Ich bin eher Nostradamus als ein Prophet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×