Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2022

16:00

Schindler

Fahrstuhl der Zukunft: Aufzüge sollen zu vernetzten Verkehrsmitteln werden

Von: Tanja Buntrock
Quelle:Tagesspiegel

Schindler will das Fahrstuhlfahren zum digitalen Erlebnis machen. Direkt nach dem Einstieg soll die Show losgehen, individuell angepasst.

Aufzughersteller Schindler hat mit Künstlicher Intelligenz den Aufzug der Zukunft entwickelt. Schindler

Aufzug von Schindler

Aufzughersteller Schindler hat mit Künstlicher Intelligenz den Aufzug der Zukunft entwickelt.

Berlin Man kennt das. Da steht man mit Fremden oder unliebsamen Kollegen im Gebäude und wartet, dass der Aufzug kommt. Was macht man jetzt? Einen Smalltalk beginnen? Oh, Gott, bloß nicht wieder übers Wetter! Erst recht unangenehm kann es werden, wenn der Lift endlich kommt und man eng an eng in der Kabine steht. Handy checken geht ja nicht – kein Empfang. Also Blick nach unten, Schweigen.

Diese Fahrstuhl-Situationen, womöglich untermalt mit Dudelmusik, sollten eigentlich der Vergangenheit angehören. Jedenfalls, wenn es nach den führenden Herstellern wie Otis, Kone oder eben dem Marktführer in Deutschland geht: Schindler, dem Schweizer Familienunternehmen mit Deutschland-Zentrale in Berlin-Mariendorf. Seit einigen Jahren hat man dort die Digitalisierung entdeckt und die Künstliche Intelligenz (KI) und damit den „Aufzug der Zukunft“ gestaltet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×