Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2021

08:00

Technologie

Silicon Valley an der Isar: Wie München Start-ups und Tech-Giganten anzieht

Von: Axel Höpner, Hans-Jürgen Jakobs

PremiumApple und Google investieren Millionen, Start-ups breiten sich aus: München wird immer mehr zur Deeptech-Metropole. Was funktioniert hier, was woanders nicht klappt?

Welthauptstadt des digitalen Kapitalismus. Stock4B/Getty Images

Die Skyline von München

Welthauptstadt des digitalen Kapitalismus.

München Silicon Valley, Tel Aviv oder München? Vor dieser Frage stand Tim Cook. Wo sollte der Chef des Techgiganten Apple rund eine Milliarde Euro bis 2024 für ein erweitertes Entwicklungszentrum ausgeben? Sein CEO-Kollege Sundar Pichai von Google hatte eine ähnliche Investitionsaufgabe. Bei ihm standen neben München noch mehrere internationale Standorte zur Auswahl. Am Ende entschieden sich beide Groß-Matadoren des digitalen Wandels auf gleiche Art: für die bayerische Landeshauptstadt.

Spätestens diese Wahl der mächtigen Vorstandschefs aus Kalifornien machte klar, dass München so etwas wie eine Welthauptstadt des digitalen Kapitalismus geworden ist. Was einst Residenzstadt eines Operettenkönigs in einer Agrargesellschaft war, ist nun das deutsche Schaufenster der schönen neuen Welt, in der Algorithmen die Rolle einnehmen, die in der Industriegesellschaft die Dampfmaschine innehatte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×