MenüZurück
Wird geladen.

IT-Sicherheit geht anders

Das sind die dümmsten Passwörter der Deutschen

Von: Carina Kontio
Quelle:WirtschaftsWoche Online

Bei diesen Passwörtern fallen Hacker vor Lachen vom Stuhl – „123456“, „hallo123“ oder „master“: Eine Negativ-Hitliste der Passwörter, die zuletzt am häufigsten bei geknackten Zugangsdaten gefunden wurden.

  • zurück
  • 1 von 12
  • vor
Die Deutschen sind nicht sehr kreativ, wenn es um die Wahl ihrer Passwörter geht. Auch im zurückliegenden Jahr verließen sich viele auf simple Zahlenreihen. Damit gehen sie allerdings erhebliche Risiken ein... Photo by Victoria Heath on Unsplash

Zu einfach!

Die Deutschen sind nicht sehr kreativ, wenn es um die Wahl ihrer Passwörter geht. Auch im zurückliegenden Jahr verließen sich viele auf simple Zahlenreihen. Damit gehen sie allerdings erhebliche Risiken ein...

Bild: Photo by Victoria Heath on Unsplash

Obwohl Daten- und Identitätsdiebstähle ständig Schlagzeilen machen, benutzen viele Internetnutzer weiterhin unsichere Passwörter. Das beliebteste Passwort der ist hierzulande laut dem Potsdamer Hasso-Plattner Institut „123456“. Die HPI-Forscher veröffentlichen jedes Jahr die meistgenutzten Passwörter der Deutschen – Datengrundlage sind rund 500.000 Zugangsdaten aus dem Datenbestand des HPI Identity Leak Checkers, die auf E-Mail-Adressen mit .de-Domäne registriert sind und zuletzt 2018 geleakt wurden. Photo by NeONBRAND on Unsplash

Was ist kein sicheres Passwort?

Obwohl Daten- und Identitätsdiebstähle ständig Schlagzeilen machen, benutzen viele Internetnutzer weiterhin unsichere Passwörter. Das beliebteste Passwort der ist hierzulande laut dem Potsdamer Hasso-Plattner Institut „123456“. Die HPI-Forscher veröffentlichen jedes Jahr die meistgenutzten Passwörter der Deutschen – Datengrundlage sind rund 500.000 Zugangsdaten aus dem Datenbestand des HPI Identity Leak Checkers, die auf E-Mail-Adressen mit .de-Domäne registriert sind und zuletzt 2018 geleakt wurden.

Bild: Photo by NeONBRAND on Unsplash

„Derart schwache Passwörter gleichen Haustüren, an denen von außen ein Schlüssel steckt. Sie sind geradezu eine Einladung zum Identitätsdiebstahl“, sagt HPI-Direktor Christoph Meinel, der daher bei der Nutzung von Passwörtern weiterhin digitalen Aufklärungsbedarf sieht. „Es gibt keinen 100-prozentigen Schutz vor Identitätsdiebstahl, aber es muss Kriminellen so schwer wie möglich gemacht werden, an das eigene Passwort zu gelangen.“ Photo by imgix on Unsplash

Offene Türen

„Derart schwache Passwörter gleichen Haustüren, an denen von außen ein Schlüssel steckt. Sie sind geradezu eine Einladung zum Identitätsdiebstahl“, sagt HPI-Direktor Christoph Meinel, der daher bei der Nutzung von Passwörtern weiterhin digitalen Aufklärungsbedarf sieht. „Es gibt keinen 100-prozentigen Schutz vor Identitätsdiebstahl, aber es muss Kriminellen so schwer wie möglich gemacht werden, an das eigene Passwort zu gelangen.“

Bild: Photo by imgix on Unsplash

Simple ZahlenfolgenUnter den Passwörtern, die 2018 besonders häufig benutzt wurden, sind simple Zahlenreihen besonders häufig vertreten. Diese lassen sich besonders leicht knacken. Auf dem ersten Platz landet „123456“. Auch wenn die Länge variiert wird, hilft das nicht: Auf dem zweiten und dritten Platz finden sich „12345“ und „12345678“. „123456789“ landet auf Rang fünf. Dazwischen befindet sich ein nicht ganz so anständiger Ausrutscher... dpa

Simple Zahlenfolgen

Unter den Passwörtern, die 2018 besonders häufig benutzt wurden, sind simple Zahlenreihen besonders häufig vertreten. Diese lassen sich besonders leicht knacken. Auf dem ersten Platz landet „123456“. Auch wenn die Länge variiert wird, hilft das nicht: Auf dem zweiten und dritten Platz finden sich „12345“ und „12345678“. „123456789“ landet auf Rang fünf. Dazwischen befindet sich ein nicht ganz so anständiger Ausrutscher...

Bild: dpa

Platz 4... für das Passwort „ficken“. Photo by freestocks.org on Unsplash

Nicht anständig

Platz 4

... für das Passwort „ficken“.

Bild: Photo by freestocks.org on Unsplash

Buchstaben und Zahlen kombinierenFür die Anforderungen an ein sicheres Passwort wird oft genannt, Buchstaben und Zahlen zu kombinieren. Die Passwörter „hallo123“ und „hallo“ tun es aber nicht, sie landen auf Rang 6 und 7. Reuters

Buchstaben und Zahlen kombinieren

Für die Anforderungen an ein sicheres Passwort wird oft genannt, Buchstaben und Zahlen zu kombinieren. Die Passwörter hallo123“ und „hallo“ tun es aber nicht, sie landen auf Rang 6 und 7.

Bild: Reuters

Einfache Zahlenfolgen – lieber nichtUnd noch eine beliebte Zahlenfolge, die Sie besser nicht verwenden sollten: „123“ liegt auf Platz 8. dpa

Einfache Zahlenfolgen – lieber nicht

Und noch eine beliebte Zahlenfolge, die Sie besser nicht verwenden sollten: „123“ liegt auf Platz 8.

Bild: dpa

Passwort: „Passwort“Wer sich für ganz schlau hält und einfach „passwort“ als Zugangscode verwendet, sei hiermit gewarnt: Diese Lösung liegt auf Rang neun der meistgenutzten Passwörter, ist aber in Sekundenschnelle zu knacken. dpa

Passwort: „Passwort“

Wer sich für ganz schlau hält und einfach „passwort“ als Zugangscode verwendet, sei hiermit gewarnt: Diese Lösung liegt auf Rang neun der meistgenutzten Passwörter, ist aber in Sekundenschnelle zu knacken.

Bild: dpa

Der MeisterEin sogenanntes Master-Passwort soll gespeicherte Passwörter schützen. Der Gedanke, dass das Passwort „master“ die eigenen Daten besonders gut schützt, ist hingegen ein fataler Fehler. Es nimmt Platz 10 der meistbenutzten und leicht knackbaren Passwörter ein. dpa

Der Meister

Ein sogenanntes Master-Passwort soll gespeicherte Passwörter schützen. Der Gedanke, dass das Passwort „master“ die eigenen Daten besonders gut schützt, ist hingegen ein fataler Fehler. Es nimmt Platz 10 der meistbenutzten und leicht knackbaren Passwörter ein.

Bild: dpa

Bei der Passwortwahl empfiehlt das Hasso-Plattner-Institut daher lange Passwörter (> 15 Zeichen) und alle Zeichenklassen zu verwenden (Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Sonderzeichen). Photo by Jefferson Santos on Unsplash

Was tun?

Bei der Passwortwahl empfiehlt das Hasso-Plattner-Institut daher lange Passwörter (> 15 Zeichen) und alle Zeichenklassen zu verwenden (Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Sonderzeichen).

Bild: Photo by Jefferson Santos on Unsplash

Außerdem empfehlen die Experten, keine Wörter aus dem Wörterbuch zu nutzen und keine Wiederverwendung von gleichen oder ähnlichen Passwörtern bei unterschiedlichen Diensten. Photo by Thomas Lefebvre on Unsplash

Tipps zur Passwortwahl

Außerdem empfehlen die Experten, keine Wörter aus dem Wörterbuch zu nutzen und keine Wiederverwendung von gleichen oder ähnlichen Passwörtern bei unterschiedlichen Diensten.

Bild: Photo by Thomas Lefebvre on Unsplash

Wer sicher gehen will, sollte einen Passwortmanager nutzen, auf einen Passwortwechsel bei Sicherheitsvorfällen und bei Passwörtern, die die obigen Regeln nicht erfüllen, achten sowie die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren. Photo by Liam Tucker on Unsplash

Mehr Sicherheit

Wer sicher gehen will, sollte einen Passwortmanager nutzen, auf einen Passwortwechsel bei Sicherheitsvorfällen und bei Passwörtern, die die obigen Regeln nicht erfüllen, achten sowie die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren.

Bild: Photo by Liam Tucker on Unsplash

  • zurück
  • 1 von 12
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×