Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2022

14:58

Halbleiter

Milliarden für neue Fabriken: Infineon erhöht das Investitionstempo

Von: Joachim Hofer

PremiumDer Chipkonzern wächst rasant. Produktionsvorstand Rutger Wijburg will künftig alle zwei, drei Jahre ein zusätzliches Werk errichten. Nicht allen Investoren gefällt das.

Chip-Produktion von Infineon Infineon

Chipfertigung von Infineon

Der Dax-Konzern betreibt weltweit drei große Fertigungsstandorte: Dresden, Villach und Kulim in Malaysia.

München Der Halbleiterhersteller Infineon will seine Fertigungskapazitäten in Zukunft deutlich schneller ausbauen als bisher. „Künftig werden wir alle zwei, drei Jahre über eine große Investition entscheiden“, sagt Produktionsvorstand Rutger Wijburg dem Handelsblatt in seinem ersten Interview seit Amtsantritt.

In der Vergangenheit habe der Dax-Konzern lediglich alle vier, fünf Jahre eine neue Fabrik errichtet. Angesichts des rasanten Wachstums sei es nun nötig, das Investitionstempo zu erhöhen. „Es ist nicht auszuschließen, dass wir auch einmal große Vorhaben parallel vorantreiben“, erklärte der Manager. Bislang bauen die Münchener stets ein Werk nach dem anderen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×