Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

28.03.2022

11:10

Streamingdienst

Apple TV+ schreibt Geschichte mit Oscar als „Bester Film“

Mit „Coda“ hat erstmals ein Film eines Streamingdienstes den Oscar in dieser Kategorie geholt. Das ist nicht nur für den iPhone-Konzern ein Meilenstein.

Mit ihrem Film „Coda“ wurde erstmals eine Produktion eines Streamingdienstes als „Bester Film“ ausgezeichnet. IMAGO/UPI Photo

Oscar-Gewinnerin Sian Heder

Mit ihrem Film „Coda“ wurde erstmals eine Produktion eines Streamingdienstes als „Bester Film“ ausgezeichnet.

Los Angeles Apple TV+ hat bei der Oscarverleihung in Los Angeles Geschichte geschrieben. Erstmals wurde einem Streamingdienst die höchste Ehre zuteil. Am Sonntag erhielt der US-Technologiekonzern für den Film „Coda“ über eine gehörlose Familie den Titel „Bester Film des Jahres“. In der Filmbranche gilt die prestigeträchtige Top-Auszeichnung als Hinweis darauf, dass sich die Streamingdienste inzwischen auch in Hollywood etabliert haben.

Kino-Analyst Daniel Ives von Wedbush Securities sagt voraus, dass dieser Oscar weitere Talente zu Apple ziehen dürfte. Zuletzt war das Angebot deutlich ausgebaut und unter anderem das Drama um den Aufstieg und Fall des US-Bürovermittlers WeWork als Miniserie auf den Markt gebracht worden.

Für Apple TV+, das erst im November 2019 mit einigen eigenen Serien an den Start ging, und sich im intensiven Wettbewerb mit Streaming-Pionier Netflix, Amazon, Disney und AT&T's HBO Max befindet, ist es ein Meilenstein. Der iPhone-Konzern hatte „Coda“ nach seinem Debüt auf dem Sundance Film Festival im vergangenen Jahr für 25 Millionen Dollar erworben und mit dem Werk bereits mehrere Auszeichnungen ergattert.

„Coda“ ist ein „Coming of Age"-Film, in dem eine Tochter gehörloser Eltern für ihre Gesangsleidenschaft kämpft. Der Film von Regisseurin Sian Heder konkurrierte unter anderen mit dem Netflix-Western „The Power of Dog“, dessen Regisseurin Jane Campion ebenfalls einen Academy Award erhielt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Oscar-Verleiher haben ihre Regeln 2020 in der Coronakrise angepasst. Demnach muss ein Film nun nicht mehr sieben Tage in den Kinos gezeigt worden sein, um nominiert zu werden. Dies stellte einen Wendepunkt dar und machte das Filmdebüt von Streamingdiensten zu Hause salonfähig.

    Apple-CEO Tim Cook auf dem roten Teppich während der Oscar-Verleihung in Hollywood. Reuters

    Tim Cook

    Apple-CEO Tim Cook auf dem roten Teppich während der Oscar-Verleihung in Hollywood.

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×