Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

12.05.2022

13:04

Technologie

Intel-Investition in Magdeburg: Die freundliche Alternative zu Tesla

Von: Joachim Hofer

Ein riesiger Standort in Irland ist die Blaupause für die Ansiedlung in Ostdeutschland. Der Chipkonzern ist sichtlich um gute Beziehungen zu den Menschen vor Ort bemüht.

Seit der Jahrtausendwende hat sich der Standort erweitert.

Intel-Fabrik in Leixlip

Seit der Jahrtausendwende hat sich der Standort erweitert.

Leixlip Das Intel-Management hat gerade seine Vorträge in der irischen Chipfabrik in Leixlip im Großraum Dublin beendet. Die Delegation aus Sachsen-Anhalt setzt bereits an, um sich zu erheben. Da ergreift Ministerpräsident Reiner Haseloff überraschend das Wort: „Genau so wollen wir es haben“, kommentiert der CDU-Politiker die Ausführungen der Firmenvertreter zu Umweltschutz und Bürgerbeteiligung.

Er sei überzeugt, es bei Intel mit einem Unternehmen zu tun zu haben, das sich nicht nur an geltendes Recht halte, sondern auch einen gesamtgesellschaftlichen Ansatz verfolge, also die Leute vor Ort mitnehme. „Das ist eine andere Unternehmensphilosophie als anderswo“, erklärt der 68-Jährige.

Tesla erwähnt Haseloff mit keiner Silbe. Doch auch so ist klar: Der Landesherr geht fest davon aus, dass Intel seine neuen Werke in Magdeburg – anders als der amerikanische Elektroauto-Pionier im brandenburgischen Grünheide – nicht gegen, sondern im Einvernehmen mit Behörden und Menschen vor Ort errichtet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×