Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2022

06:51

Technologie

Rendite-Schub bei Infineon: Kunden bestellen zwei Jahre im Voraus

Von: Joachim Hofer

PremiumDer Boom der Elektroautos beschert dem Chiphersteller randvolle Auftragsbücher und eine steigende Marge in der größten Sparte. Eine Unsicherheit aber bleibt.

Das Geschäft von Infineon mit Bauteilen für Elektroautos läuft besser als geplant. ddp/Sven Simon

Bauelement von Infineon

Das Geschäft von Infineon mit Bauteilen für Elektroautos läuft besser als geplant.

München Der Chiphersteller Infineon erwartet einen lang anhaltenden Boom im wichtigen Geschäft mit der Elektromobilität. „Mit einigen Abnehmern planen wir die Mengen jetzt zwei Jahre und mehr im Voraus“, sagte der Chef der Autodivision, Peter Schiefer, dem Handelsblatt.

Für die Investoren ist das eine gute Nachricht: Sie können mit üppigen Margen rechnen. Denn in der Vergangenheit hatte der Dax-Konzern meist entweder mit Überkapazitäten und damit hohen Leerstandskosten zu kämpfen. Oder es standen zu wenige Maschinen zur Verfügung und den Münchenern entging Umsatz – wie in den vergangenen beiden Jahren.

Angesichts der anhaltenden, massiven Lieferengpässe sind die Kunden inzwischen bereit, langfristige Abnahmegarantien zu geben. Das sei für Infineon enorm hilfreich, erklärte Peter Wawer, Chef der Industriesparte, im Gespräch mit dem Handelsblatt: „Es braucht viel Zeit, die Kapazitäten zu erhöhen. Mittlerweile sind auch die Vorlaufzeiten für Equipment sehr lang.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×