Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

08.12.2022

07:28

Technologie

Softbank-CEO erhöht Anteil am eigenen Unternehmen – und könnte es privatisieren

Der Softbank-Gründer hält nun mehr als ein Drittel der Anteile am eigenen Unternehmen und hat damit mehr Rechte. Die Privatisierung sei nur noch eine Frage der Zeit, heißt es.

Der Softbank-Gründer baut seinen Anteil am eigenen Unternehmen weiter aus. Reuters

Masayoshi Son

Der Softbank-Gründer baut seinen Anteil am eigenen Unternehmen weiter aus.

Tokio Softbank-Chef und Gründer Masayoshi Son hat einem Medienbericht zufolge seine Anteile an dem japanischen Unternehmen aufgestockt und rückt damit einer Übernahme des Technologieinvestors näher.

Sein Anteil an Softbank stieg von 32,2 Prozent auf 34,2 Prozent, berichtete am Donnerstag die Nachrichtenagentur Bloomberg nach Berechnungen, die laut Bericht vom Unternehmen bestätigt wurden. Softbank reagierte nicht sofort auf eine Anfrage von Reuters zur Stellungnahme.

Der Firmenchef würde das Unternehmen privatisieren, wenn er es sich leisten könnte, zitierte Bloomberg eine mit den Überlegungen vertraute Person. Masayoshi Son habe nach japanischem Recht mit über einem Drittel der Anteile nun zusätzliche Rechte – wie etwa mehr Mitspracherecht über den Verkauf von Vermögenswerten, bei Rückkäufen, Geschäftsabschlüssen und Satzungen, hieß es weiter. Zudem habe er auch ein Vetorecht bei Sonderbeschlüssen, die den Aktionären von aktivistischen Investoren vorgelegt werden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×