Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

21.06.2022

11:38

Übernahme

Elon Musk sieht vor Twitter-Kauf noch einige Fragen offen

Der Tech-Milliardär setzt Twitter auf dem Qatar Economic Forum weiter unter Druck. Beobachter glaube, Musk will den Kaufpreis noch drücken.

Bisher ist der Deal eingefroren. dpa

Elon Musk

Bisher ist der Deal eingefroren.

Doha Bei dem Kauf des US-Kurznachrichtendienstes Twitter ist laut Elon Musk noch nicht alles geklärt. Es gebe weiterhin noch ungelöste Fragen bei der Offerte, sagte der Tesla-Chef am Dienstag auf dem von der Nachrichtenagentur Bloomberg organisierten Qatar Economic Forum. Das betreffe die Zahl der Falsch- und Spamkonten aber auch den Anteil von Schulden an dem Deal.

Der laut Forbes reichste Mann der Welt hatte im April angekündigt, Twitter für 44 Milliarden Dollar kaufen zu wollen. Er bietet 54,20 Dollar je Twitter-Aktie, der gegenwärtige Kurs liegt bei rund 37 Dollar.

US-Kurznachrichtendienst

Wachstum und Jobabbau: Diese Pläne hat Elon Musk für Twitter

US-Kurznachrichtendienst: Wachstum und Jobabbau: Diese Pläne hat Elon Musk für Twitter

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Viele Beobachter gehen davon aus, dass Musk versucht, den Kaufpreis noch zu drücken. Zuletzt drohte der Milliardär, den Deal abzublasen, sollte das Unternehmen nicht weitere Informationen über Falschkonten liefern.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×