Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

21.09.2019

14:55

Big Data

Palantir will bis zu drei Milliarden Dollar sammeln

Der Datenspezialist Palantir stärkt sich mit Milliarden aus Finanzierungsrunden. Mit einem Börsengang des Unternehmens ist aber noch nicht zu rechnen.

Das Unternehmen strebt eine Bewertung von 26 bis 30 Milliarden Dollar an. Bloomberg

Palantir-CEO Alexander Karp

Das Unternehmen strebt eine Bewertung von 26 bis 30 Milliarden Dollar an.

New York, Bangalore Der Big-Data-Spezialist will in einer Finanzierungsrunde eine bis drei Milliarden Dollar von Investoren einsammeln, wie mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters sagten. Damit strebe das Unternehmen eine Bewertung von 26 bis 30 Milliarden Dollar an.

Unter anderem habe die Silicon-Valley-Firma mit dem japanischem Technologieinvestor Softbank gesprochen. Ein Börsengang von Palantir käme frühestens 2021 in Frage. In der letzten Finanzierungsrunde 2015 war die Firma mit rund 20 Milliarden Euro bewertet worden.

Palantir gilt als eines der geheimnisvollsten Unternehmen im Silicon Valley. Die 2004 vom deutschen Geschäftsmann und früheren Paypal-Chef Peter Thiel mitgegründete Firma sammelt Daten und arbeitet unter anderem mit Regierungen zusammen.

Mehr: Während die USA und China um die KI-Vorherrschaft ringen, hinkt Europa weit hinterher. Der Ex-Google-China-Chef erklärt die möglichen Konsequenzen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×