MenüZurück
Wird geladen.

Neue Spiele

Den Drachen reiten

Lust auf einen Ausritt mit dem Lieblingsdrachen? In „Monster Hunter Stories” werden furchterregende Kreaturen gefangen und gezähmt. Die aktuellen Mobilspiele im Überblick.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • vor
Eine App für 22 Euro? Das ist nicht üblich. Der Preis erklärt sich aber dadurch, dass es sich bei „Monster Hunter Stories” von Capcom eigentlich um ein Rollenspiel für den Nintendo 3DS handelt. „Monster Hunter Stories” überzeugt mit einem riesigen Umfang bei guter Spielbarkeit. Im Spiel legt ein mächtiges Monster die Heimat einiger Freunde in Schutt und Asche. Die Freunde verstreuen sich in alle Winde und suchen ihr Glück in einer wilden Welt voller Monster. Wie bei den anderen Spielen der „Monster Hunter”-Reihe ist die große Welt mit ihren tausenden Monstern das Highlight. Die Spieler bestreiten unzählige Kämpfe, erlegen dabei zig Monster – oder fangen sie und machen sie zu Freunden. Das Spiel ist mit 21,99 Euro sehr teuer für eine iOS- oder Android-App, dafür ist es frei von weiteren In-App-Käufen. dpa

Monster Hunter Stories

Eine App für 22 Euro? Das ist nicht üblich. Der Preis erklärt sich aber dadurch, dass es sich bei „Monster Hunter Stories” von Capcom eigentlich um ein Rollenspiel für den Nintendo 3DS handelt. „Monster Hunter Stories” überzeugt mit einem riesigen Umfang bei guter Spielbarkeit. Im Spiel legt ein mächtiges Monster die Heimat einiger Freunde in Schutt und Asche. Die Freunde verstreuen sich in alle Winde und suchen ihr Glück in einer wilden Welt voller Monster.

Wie bei den anderen Spielen der „Monster Hunter”-Reihe ist die große Welt mit ihren tausenden Monstern das Highlight. Die Spieler bestreiten unzählige Kämpfe, erlegen dabei zig Monster – oder fangen sie und machen sie zu Freunden. Das Spiel ist mit 21,99 Euro sehr teuer für eine iOS- oder Android-App, dafür ist es frei von weiteren In-App-Käufen.

Bild: dpa

Mit „Reigns: Game of Thrones” wächst zusammen, was zusammengehört. Die Kult-Serie rund um Intrigen und Kriege zwischen verschiedenen Königshäusern passt wunderbar zu „Reigns”, denn auch hier ist das Regieren alles andere als einfach. Die Spieler schlüpfen in eine der Rollen aus Game of Thrones. Nacheinander kommen andere Charaktere und stellen Bitten und Fragen. Darauf gibt es zwei Antwortmöglichkeiten, die den Fortgang des Spiels beeinflussen. Immer im Bild sind die Symbole von vier Fraktionen. Füllt sich eines dieser Symbole vollständig, ist die Fraktion zu mächtig geworden und greift selbst zum Thron. Leert sich das Symbol hingegen, ist die Fraktion unzufrieden und rebelliert. Um lange auf dem eisernen Thron zu bleibe, muss also auf die richtige Balance geachtet werden. Für 4,19 Euro können sich iOS- und Android-Spieler selbst als Herrscher über Westeros versuchen. dpa

Reigns: Game of Thrones

Mit „Reigns: Game of Thrones” wächst zusammen, was zusammengehört. Die Kult-Serie rund um Intrigen und Kriege zwischen verschiedenen Königshäusern passt wunderbar zu „Reigns”, denn auch hier ist das Regieren alles andere als einfach. Die Spieler schlüpfen in eine der Rollen aus Game of Thrones. Nacheinander kommen andere Charaktere und stellen Bitten und Fragen. Darauf gibt es zwei Antwortmöglichkeiten, die den Fortgang des Spiels beeinflussen.

Immer im Bild sind die Symbole von vier Fraktionen. Füllt sich eines dieser Symbole vollständig, ist die Fraktion zu mächtig geworden und greift selbst zum Thron. Leert sich das Symbol hingegen, ist die Fraktion unzufrieden und rebelliert. Um lange auf dem eisernen Thron zu bleibe, muss also auf die richtige Balance geachtet werden. Für 4,19 Euro können sich iOS- und Android-Spieler selbst als Herrscher über Westeros versuchen.

Bild: dpa

„Sega Pocket Club Manager” ist ein Fußballmanager in Comic-Optik von SEGA, der trotz niedlicher Grafik einen vollwertigen Umfang hat. Hier managet der Spieler einen Fantasie-Club und macht aus einem durchschnittlichen Team ein Star-Ensemble. Die große Schwäche des Spiels ist sicher das Fehlen einer FIFA-Lizenz. Echt Stars und Vereine sucht man vergebens. Den Makel macht „Sega Pocket Club Manager” besonders durch eines wieder wett: die spektakulären Spiele. Was bei anderen Fußballmanagern gerne übersprungen wird, ist hier ein Highlight. Die witzigen Spieler mit ihren übergroßen Köpfen stellen so manche Anime-Serie in den Schatten. Das kostenlose Spiel ist für jeden Fußballfan einen Blick wert. Erschienen ist es für iOS und Android. dpa

Sega Pocket Club Manager

„Sega Pocket Club Manager” ist ein Fußballmanager in Comic-Optik von SEGA, der trotz niedlicher Grafik einen vollwertigen Umfang hat. Hier managet der Spieler einen Fantasie-Club und macht aus einem durchschnittlichen Team ein Star-Ensemble. Die große Schwäche des Spiels ist sicher das Fehlen einer FIFA-Lizenz. Echt Stars und Vereine sucht man vergebens.

Den Makel macht „Sega Pocket Club Manager” besonders durch eines wieder wett: die spektakulären Spiele. Was bei anderen Fußballmanagern gerne übersprungen wird, ist hier ein Highlight. Die witzigen Spieler mit ihren übergroßen Köpfen stellen so manche Anime-Serie in den Schatten. Das kostenlose Spiel ist für jeden Fußballfan einen Blick wert. Erschienen ist es für iOS und Android.

Bild: dpa

„Badland Brawl” von Frogmind Games ist ein spaßiger Mix aus verschiedenen Genres. Tower Defense, Kartenspiel und Angry Birds verschmelzen zu einem kurzweiligen Erlebnis. Zwei Türme stehen einander gegenüber. Ziel ist es, den jeweils anderen zum Einsturz zu bringen. Dazu ziehen die Spieler Karten, die ihnen Angriffe ermöglichen. In den meisten Fällen marschieren dann kleine Wesen und Monster auf der Ebene zwischen den Türmen Richtung Ziel und attackieren dabei alles, was sich ihnen in den Weg stellt. Den Clou haben sich die Entwickler bei „Angry Birds” geborgt. Die Kampfeinheiten marschieren nicht einfach drauf los, sondern werden mit einem Katapult in den Kampf geschleudert. Das ermöglicht eine zusätzliche taktische Komponente. Das Spiel ist kostenlos erhältlich. dpa

Badland Brawl

„Badland Brawl” von Frogmind Games ist ein spaßiger Mix aus verschiedenen Genres. Tower Defense, Kartenspiel und Angry Birds verschmelzen zu einem kurzweiligen Erlebnis. Zwei Türme stehen einander gegenüber. Ziel ist es, den jeweils anderen zum Einsturz zu bringen. Dazu ziehen die Spieler Karten, die ihnen Angriffe ermöglichen.

In den meisten Fällen marschieren dann kleine Wesen und Monster auf der Ebene zwischen den Türmen Richtung Ziel und attackieren dabei alles, was sich ihnen in den Weg stellt. Den Clou haben sich die Entwickler bei „Angry Birds” geborgt. Die Kampfeinheiten marschieren nicht einfach drauf los, sondern werden mit einem Katapult in den Kampf geschleudert. Das ermöglicht eine zusätzliche taktische Komponente. Das Spiel ist kostenlos erhältlich.

Bild: dpa

Menschen auf der Suche nach einer Herausforderung fanden mit der „Dark Souls”-Reihe knallhartes Rollenspiel-Futter. Direlight Games haben sich bei „Grimvalor” stark von „Dark Souls” inspirieren lassen. Sie transportieren das Gefühl des düsteren Fantasy-Spiels auf iOS. Dazu setzen sie auf einen 2D-Plattformer im Stil von „Castlevania”. „Grimvalor” ist bockschwer, lässt sich aber gut per Touchscreen steuern. Zahlreiche Monster warten darauf, ihrem Schöpfer gegenüber zu treten, falls der Spieler das nicht vor ihnen tut. Viele Tode müssen im Verlauf des Spiels gestorben werden, doch statt des Frusts wächst der Ehrgeiz, es doch weiter zu schaffen. Kenner der „Dark Souls”-Reihe werden hier sehr viele Elemente wiedererkennen. Im Appstore kostet „Grimvalor” 7,99 Euro. dpa

Grimvalor

Menschen auf der Suche nach einer Herausforderung fanden mit der „Dark Souls”-Reihe knallhartes Rollenspiel-Futter. Direlight Games haben sich bei „Grimvalor” stark von „Dark Souls” inspirieren lassen. Sie transportieren das Gefühl des düsteren Fantasy-Spiels auf iOS. Dazu setzen sie auf einen 2D-Plattformer im Stil von „Castlevania”.

„Grimvalor” ist bockschwer, lässt sich aber gut per Touchscreen steuern. Zahlreiche Monster warten darauf, ihrem Schöpfer gegenüber zu treten, falls der Spieler das nicht vor ihnen tut. Viele Tode müssen im Verlauf des Spiels gestorben werden, doch statt des Frusts wächst der Ehrgeiz, es doch weiter zu schaffen. Kenner der „Dark Souls”-Reihe werden hier sehr viele Elemente wiedererkennen. Im Appstore kostet „Grimvalor” 7,99 Euro.

Bild: dpa

Er ist vielleicht der größte Detektiv der Videospielgeschichte: Professor Layton prägte den Nintendo DS mit seinen Abenteuern. Sein erster Fall kriegt jetzt ein HD-Remake für Android und iOS. „Layton: Geheimnisvolles Dorf” von Level-5 führt den Professor und seinen Gehilfen Luke in das Örtchen Saint-Mystère. Dort hinterließ ein verstorbener Baron ein reiches Erbe. Bedingung dafür: Den Goldenen Apfel finden, der irgendwo in dem Dorf versteckt ist. Layton begibt sich auf die Spurensuche und stellt schnell fest, dass die Bewohner des Ortes große Rätselliebhaber sind. Sie rücken Informationen nur raus, wenn Layton zuvor ihre Aufgaben löst. Dazu gehören Mathe- und Logikaufgaben, Puzzle und Schieberätsel, aber auch Trickfragen. Wer Rätsel mag und Layton noch nicht kennt, sollte ihm auf jeden Fall eine Chance geben. 10,99 Euro scheinen viel für eine App, sind es hier aber auf jeden Fall wert. dpa

Professor Layton: Geheimnisvolles Dorf

Er ist vielleicht der größte Detektiv der Videospielgeschichte: Professor Layton prägte den Nintendo DS mit seinen Abenteuern. Sein erster Fall kriegt jetzt ein HD-Remake für Android und iOS. „Layton: Geheimnisvolles Dorf” von Level-5 führt den Professor und seinen Gehilfen Luke in das Örtchen Saint-Mystère. Dort hinterließ ein verstorbener Baron ein reiches Erbe. Bedingung dafür: Den Goldenen Apfel finden, der irgendwo in dem Dorf versteckt ist.

Layton begibt sich auf die Spurensuche und stellt schnell fest, dass die Bewohner des Ortes große Rätselliebhaber sind. Sie rücken Informationen nur raus, wenn Layton zuvor ihre Aufgaben löst. Dazu gehören Mathe- und Logikaufgaben, Puzzle und Schieberätsel, aber auch Trickfragen. Wer Rätsel mag und Layton noch nicht kennt, sollte ihm auf jeden Fall eine Chance geben. 10,99 Euro scheinen viel für eine App, sind es hier aber auf jeden Fall wert.

Bild: dpa

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×