MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2019

12:25

Soziales Netzwerk

Facebook entwickelt einen eigenen Sprachassistenten

Von: Anis Mičijević

Facebook arbeitet an der Konkurrenz von Alexa und Siri. Der Sprachassistent könnte in den eigenen Hardware-Produkten zum Einsatz kommen. Doch der Markt ist umkämpft.

Facebook entwickelt einen eigenen Sprachassistenten Facebook

Facebook-Produkt Portal

Der neue smarte Assistent von Facebook könnte auf der eigenen Hardware zum Einsatz kommen.

DüsseldorfFacebook arbeitet an einem Sprachassistenten im Stile von Amazons Alexa, Googles Assistant und Apples Siri. Das soziale Netzwerk bestätigte am Mittwochabend einen entsprechenden Bericht des US-Börsensenders CNBC. Demnach arbeitet die Augmented- und Virtual-Reality-Abteilung des Unternehmens (AR/VR) unter Leitung von Ira Snyder seit Anfang 2018 an der Entwicklung eines eigenen, auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Sprachassistenten. Die gleiche Abteilung entwickelt auch Hardware, beispielsweise die Oculus-Headsets für Virtual-Reality-Anwendungen.

„Wir arbeiten an der Entwicklung von Sprach- und KI-Assistenztechniken, die für unsere gesamte Familie von AR/VR-Produkten einschließlich Portal, Oculus und zukünftigen Produkten geeignet sind“, sagte ein Facebook-Sprecher dem Tech-Portal „The Verge“ und der Nachrichtenagentur Reuters.

Facebooks Hardware-Produkte namens Portal und Portal+ sind seit November 2018 auf dem US-Markt erhältlich und eine Kombination aus Display, Webcam und intelligenten Lautsprechern. Die Sprachsteuerung auf beiden Geräten erfolgt bislang über Amazons Alexa. Offenbar möchte das soziale Netzwerk in Zukunft seinen eigenen Sprachassistenten auf seiner Hardware laufen lassen. AR/VR-Chef Ira Snyder, unter dessen Leitung der neue Facebook Assistant entwickelt wird, war auch für die Entwicklung der Portal-Produkte verantwortlich.

Ein weiteres Einsatzfeld für den neuen KI-Assistenten könnten die VR-Brillen der Tochter Oculus sein. Facebook übernahm Oculus im Jahr 2014 für rund zwei Milliarden US-Dollar.

Es ist ein ambitioniertes Vorhaben: Amazon und Google dominieren derzeit den Markt für smarte Lautsprecher. Im Jahr 2018 lag der Marktanteil von Amazons Echo in den USA laut des Markforschungsunternehmens eMarketer bei knapp 67 Prozent, dahinter folgte Google Home mit knapp 30 Prozent.

Bereits im Jahr 2015 veröffentlichte Facebook einen KI-Assistenten für seine Messenger-App namens M. Er sollte Benutzern mit intelligenten Vorschlägen helfen, aber die Software war zu stark auf die Hilfe von Menschen angewiesen und konnte sich nie durchsetzen. Das Projekt wurde im vergangenen Jahr eingestellt.

Welchen Funktionsumfang der neue KI-Assistent von Facebook haben wird und ob er Amazons Alexa und Googles Assistant Konkurrenz machen kann, ist derzeit unklar. Ebenso unklar ist ein möglicher Erscheinungstermin für den neuen Facebook-Assistenten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×