MenüZurück
Wird geladen.

Spieleneuheiten zum Jahreswechsel

Neue Spiele für PC und Konsole

Zum Jahreswechsel gibt es wieder jede Menge Neuerscheinungen für Gamer. Hier eine kleine Auswahl.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • vor
Mario und seine Kumpel lassen mal wieder die Fäuste fliegen. Erstmals gibt es „Super Smash Bros.” für die Konsole Nintendo Switch und alles, was im Nintendo-Universum Rang und Namen hat, taucht in „Super Smash Bros. Ultimate” auf. Und noch mehr: Pokémon Pikachu gegen Marios Erzfeind Bowser? Kein Problem! Anders als bei anderen Prügelspielen geht es hier nicht darum, die Gegner krankenhausreif zu schlagen. Sie müssen vielmehr aus der Arena bugsiert werden. Und hierfür stehen eine Menge Moves zur Verfügung. „Super Smash Bros. Ultimate“ gibt es exklusiv für die Switch. Der Titel kostet rund 60 Euro und ist ab 12 Jahren freigegeben. dpa

Super Mario Smash Bros. Ultimate

Mario und seine Kumpel lassen mal wieder die Fäuste fliegen. Erstmals gibt es „Super Smash Bros.” für die Konsole Nintendo Switch und alles, was im Nintendo-Universum Rang und Namen hat, taucht in „Super Smash Bros. Ultimate” auf. Und noch mehr: Pokémon Pikachu gegen Marios Erzfeind Bowser? Kein Problem!

Anders als bei anderen Prügelspielen geht es hier nicht darum, die Gegner krankenhausreif zu schlagen. Sie müssen vielmehr aus der Arena bugsiert werden. Und hierfür stehen eine Menge Moves zur Verfügung. „Super Smash Bros. Ultimate“ gibt es exklusiv für die Switch. Der Titel kostet rund 60 Euro und ist ab 12 Jahren freigegeben.

Bild: dpa

„Subnautica” von Unknown Worlds Entertainment ist ein virtuelles Unterwasserabenteuer. Nach einem Zwischenfall während einer Weltraummission landen Spieler allein mit ihrer Raumkapsel auf einem Planeten, dessen Oberfläche eigentlich nur aus Wasser besteht. Die Aufgabe ist von diesem Moment an: Überleben, kreativ sein und die Rückkehr in die Heimat nicht aus den Augen verlieren. Nahrung beschaffen, Trinkwasser produzieren – die Grundbedürfnisse können einigermaßen leicht befriedigt werden. Aber um das Abenteuer tatsächlich zu einem guten Ende zu bringen, müssen Rohstoff und Gegenstände zum Bau neuer Ausrüstung gefunden werden. „Subnautica” gibt es für Xbox One und Playstation 4 für je rund 35 Euro. Die PC-Version kostet rund 20 Euro. Der Titel ist ab 6 Jahren freigegeben. dpa

Subnautica

„Subnautica” von Unknown Worlds Entertainment ist ein virtuelles Unterwasserabenteuer. Nach einem Zwischenfall während einer Weltraummission landen Spieler allein mit ihrer Raumkapsel auf einem Planeten, dessen Oberfläche eigentlich nur aus Wasser besteht. Die Aufgabe ist von diesem Moment an: Überleben, kreativ sein und die Rückkehr in die Heimat nicht aus den Augen verlieren.

Nahrung beschaffen, Trinkwasser produzieren – die Grundbedürfnisse können einigermaßen leicht befriedigt werden. Aber um das Abenteuer tatsächlich zu einem guten Ende zu bringen, müssen Rohstoff und Gegenstände zum Bau neuer Ausrüstung gefunden werden. „Subnautica” gibt es für Xbox One und Playstation 4 für je rund 35 Euro. Die PC-Version kostet rund 20 Euro. Der Titel ist ab 6 Jahren freigegeben.

Bild: dpa

Einen etwas anderen Kampf ums Überleben erfahren Spieler in einem aktuellen Titel von Devolver Digital für Nintendos Switch und PC. „Gris” heißt das Spiel mit dem gleichnamigen Mädchen als Hauptfigur. Das Spiel wirkt zunächst trist und karg: ein 2D-Plattformer in Schwarz, Weiß und Grau. Doch der Schein trügt. Gris, das Mädchen, ist ein starker Charakter, der niemals aufgibt und in den Stück für Stück das Leben wieder einzieht. Spieler dürfen dabei mithelfen.. Der Abschluss einzelner Abschnitte bringt Farbe in das Leben von Gris. Sie entwickelt ihre Fähigkeiten Stück für Stück weiter. Ganz erstaunlich: Obwohl jede Anleitung fehlt, weiß man immer, was zu tun ist. „Gris” hat keine Altersbeschränkung und kostet rund 17 Euro. dpa

Gris

Einen etwas anderen Kampf ums Überleben erfahren Spieler in einem aktuellen Titel von Devolver Digital für Nintendos Switch und PC. „Gris” heißt das Spiel mit dem gleichnamigen Mädchen als Hauptfigur. Das Spiel wirkt zunächst trist und karg: ein 2D-Plattformer in Schwarz, Weiß und Grau.

Doch der Schein trügt. Gris, das Mädchen, ist ein starker Charakter, der niemals aufgibt und in den Stück für Stück das Leben wieder einzieht. Spieler dürfen dabei mithelfen.. Der Abschluss einzelner Abschnitte bringt Farbe in das Leben von Gris. Sie entwickelt ihre Fähigkeiten Stück für Stück weiter. Ganz erstaunlich: Obwohl jede Anleitung fehlt, weiß man immer, was zu tun ist. „Gris” hat keine Altersbeschränkung und kostet rund 17 Euro.

Bild: dpa

Rico Rodriguez ist wieder im Einsatz – und das bedeutet: Explosionen, Explosionen und noch mehr Explosionen. Im Shooter „Just Cause 4” von Square Enix bekommt das dieses Mal eine Insel namens Solís vor der südamerikanischen Küste zu spüren. Mal wieder ist der Protagonist unterwegs, um ein durch ein unterjochtes Land zu befreien. Zu Fuß, im Auto, Boot oder Fluggerät kämpft sich der unverwüstliche Held in Richtung Freiheit. Es gibt auch zahlreiche Optionen, mit der Umwelt zu agieren, Gegenstände zu manipulieren, oder absurde Explosionsketten jenseits jeder Glaubwürdigkeitsgrenze anzustoßen. „Just Cause 4” gibt es für Xbox One, Playstation 4 (je 60 Euro) und PC (50 Euro). Das um Gewaltszenen wie auch absurden Humor und Genre-Klischees nicht verlegene Spiel hat keine Jugendfreigabe. dpa

Just Cause 4

Rico Rodriguez ist wieder im Einsatz – und das bedeutet: Explosionen, Explosionen und noch mehr Explosionen. Im Shooter „Just Cause 4” von Square Enix bekommt das dieses Mal eine Insel namens Solís vor der südamerikanischen Küste zu spüren. Mal wieder ist der Protagonist unterwegs, um ein durch ein unterjochtes Land zu befreien.

Zu Fuß, im Auto, Boot oder Fluggerät kämpft sich der unverwüstliche Held in Richtung Freiheit. Es gibt auch zahlreiche Optionen, mit der Umwelt zu agieren, Gegenstände zu manipulieren, oder absurde Explosionsketten jenseits jeder Glaubwürdigkeitsgrenze anzustoßen. „Just Cause 4” gibt es für Xbox One, Playstation 4 (je 60 Euro) und PC (50 Euro). Das um Gewaltszenen wie auch absurden Humor und Genre-Klischees nicht verlegene Spiel hat keine Jugendfreigabe.

Bild: dpa

Eine interessante Mischung aus Action und rundenbasiertem Strategiespiel ist „Mutant Year Zero: Road to Eden” von Funcom. Die Story: Nach einem Atomkrieg liegt die Welt in Trümmern. Die Natur erobert sich die Reste der Zivilisation zurück, durch die Welt geistern Mutanten, deformierte Wesen und allerlei Getier. In dieser Welt übernimmt man die Leitung einer Gruppe von Mutanten. Von der Arche aus, dem Stützpunkt und Kontrollzentrum, erkundet man die Welt und sucht nach Ressourcen. Die Story ist abwechslungsreich, durch Interaktionsmöglichkeiten mit der Umwelt bieten sich auch immer wieder interessante taktische Optionen. „Mutant Year Zero: Road to Eden” aber zu einem Tipp für Playstation 4, Xbox One und PC. Das Spiel ist ab 16 Jahren freigegeben und kostet rund 35 Euro. dpa

Mutant Year Zero: Road to Eden

Eine interessante Mischung aus Action und rundenbasiertem Strategiespiel ist „Mutant Year Zero: Road to Eden” von Funcom. Die Story: Nach einem Atomkrieg liegt die Welt in Trümmern. Die Natur erobert sich die Reste der Zivilisation zurück, durch die Welt geistern Mutanten, deformierte Wesen und allerlei Getier.

In dieser Welt übernimmt man die Leitung einer Gruppe von Mutanten. Von der Arche aus, dem Stützpunkt und Kontrollzentrum, erkundet man die Welt und sucht nach Ressourcen. Die Story ist abwechslungsreich, durch Interaktionsmöglichkeiten mit der Umwelt bieten sich auch immer wieder interessante taktische Optionen. „Mutant Year Zero: Road to Eden” aber zu einem Tipp für Playstation 4, Xbox One und PC. Das Spiel ist ab 16 Jahren freigegeben und kostet rund 35 Euro.

Bild: dpa

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×