Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

20.09.2019

11:09

Tech-Konzern

Google investiert drei Milliarden Euro in europäische Datenzentren

Zum Plan gehört eine Extra-Investition in Millionenhöhe in ein Rechenzentrum in Finnland. Weitere befinden sich in den Niederlanden, in Irland und in Belgien.

Google will Millionen in dem skandinavischen Land investieren. AP

Google-CEO Sundar Pichai (links im Bild) und Finnlands Ministerpräsident Antti Rinne

Google will Millionen in dem skandinavischen Land investieren.

Tallin Der US-Internetkonzern steckt in den kommenden zwei Jahren zusätzliche drei Milliarden Euro in den Ausbau seiner europäischen Datenzentren. Das hat Google-CEO Sundar Pichai im Rahmen einer Finnland-Reise bekanntgegeben. In Helsinki trifft er sich mit dem Ministerpräsidenten Antti Rinne, um über dessen Pläne für die finnische EU-Ratspräsidentschaft zu sprechen. Rinne hat dabei vor allem die Klimaneutralität im Blick.

Die angekündigten drei Milliarden Euro für die europäische IT-Infrastruktur entsprechen einem Viertel der seit 2007 von Google getätigten Investitionen. Zugleich teilt der Google-Chef die bisher größten Investitionen in erneuerbare Energien des Konzerns an. Das Internetunternehmen werde ein Paket aus insgesamt 1600 Megawatt in Europa, den USA und Chile beziehen, schreibt Pichai in einem Blogbeitrag, das entspreche der Kapazität von einer Million Solardächern.

Google betreibt sein Geschäft seit 2007 nach eigenen Angaben C02-neutral und beziehe seinen kompletten Strombedarf seit zwei Jahren aus erneuerbaren Energien. Das passt gut zu den finnischen Ambitionen für die EU. Die neuen Verträge würden auch den Bau von neuer Energieinfrastruktur in der EU mit einer Milliarde Euro ankurbeln, schreibt Pichai, darunter in ein Offshore-Windprojekt in Belgien und Windprojekte in Finnland.

Die Investitionen in die Datenzentren bringen neue Arbeitsplätze mit sich: 13.000 neue Vollzeitstellen sollen pro Jahr in der EU entstehen, kündigt Pichai an. Ob und wie viel Geld nach Deutschland fließt, ist bisher nicht bekannt.

Der Plan sieht eine zusätzliche Investition von 600 Millionen Euro in ein Rechenzentrum im finnischen Hamina vor, wie der finnische Ministerpräsident Antti Rinne auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Google-Chef Sundar Pichai sagte. „Für Finnland sind das fantastische Nachrichten“, sagte Rinne.

In Hamina betreibt Google bereits ein Rechenzentrum, in das der US-Konzern in der Vergangenheit bereits 800 Millionen Euro investiert hat. Die anderen europäischen Rechenzentren von Google befinden sich in den Niederlanden, in Irland und in Belgien.

Mehr: Im Interview erklären Google-Cloud-Chefin Annette Maier und Deutsche-Börse-Vorstand Christoph Böhm, was hinter der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen steckt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×