Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2022

14:11

Wissenschaft

Der lange Schatten einer Corona-Infektion: Müssen Omikron-Infizierte mit mehr Langzeitfolgen rechnen?

Von: Dana Bethkenhagen, Farangies Ghafoor
Quelle:Tagesspiegel

In den nächsten Wochen infizieren sich wohl Tausende in Deutschland mit Corona. Auch wenn sie nicht schwer erkranken, drohen Folgen. Was weiß man über Long Covid?

Berlin Mit dem Auftreten der Omikron-Variante sind die Infektionszahlen auf Rekordhöhe gestiegen. Die Weltgesundheitsorganisation geht davon aus, dass sich in den nächsten sechs bis acht Wochen jeder zweite mit dem Coronavirus anstecken wird.

Zwar dürfen mehrfach geimpfte Menschen dabei auf milde Krankheitsverläufe hoffen. Fraglich bleibt aber, was mit möglichen Langzeitfolgen ist – vor allem mit dem Phänomen Long Covid.

Wird mit der Omikron-Variante auch die Verbreitung von Long Covid zunehmen?

Die Omikron-Variante kann dem Immunsystem ein Stück weit entkommen, weswegen sie sich sehr schnell verbreitet, auch unter Geimpften. Der Schweregrad einer Omikron-Infektion scheint im Durchschnitt zwischen dem der Alpha- und dem der Delta-Variante zu liegen. Das macht Omikron auf keinen Fall harmlos. Über die Wahrscheinlichkeit, nach einer Infektion mit Omikron auch Symptome von Long Covid zu entwickeln, lassen sich derzeit noch keine verlässlichen Aussagen treffen, denn es gibt zu wenig Daten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×