Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2021

13:18

Handelsblatt-Serie: Das bessere Wachstum

Grüner Wasserstoff, CO2-Abscheidung, Batteriefabriken: Italien sucht den ökologischen Weg aus der Krise

Von: Christian Wermke

PremiumItaliens Premier Draghi treibt die ökologische Wende in dem Land voran. Doch der schleppende Ausbau der erneuerbaren Energien gefährdet den Plan.

Der Netzbetreiber Terna will die Inseln Sardinien und Sizilien via Stromleitung mit dem italienischen Festland verbinden.

Windräder auf Sizilien

Der Netzbetreiber Terna will die Inseln Sardinien und Sizilien via Stromleitung mit dem italienischen Festland verbinden.

Venedig, Rom In den Touristen-Bars auf dem Markusplatz mit dem Zehn-Euro-Cappuccino sind noch viele Stühle frei. Dort, wo sonst Tausende Venedig-Touristen herumwuseln, knipsen nur ein paar Hundert in diesem Juli ihre Urlaubsmotive. Auf den Kanalbrücken versuchen Gondoliere in gestreiften Shirts verzweifelt Gäste in ihre Boote zu locken. In Corona-Zeiten ist von Massentourismus, sonst eher Fluch als Segen der Stadt, keine Spur.

Das könnte auch künftig so bleiben: Italiens Regierung hat entschieden, große Kreuzfahrtschiffe aus der Lagune zu verbannen. Umweltschützer forderten das seit Jahren, der Titel als Weltkulturerbe wackelte, viele Gebäude sind durch den schwankenden Pegel, den die dieselnden Giganten verursachen, bedroht.

Doch Venedig geht noch viel weiter: Es will zur „Welthauptstadt der Nachhaltigkeit“ werden, hat dafür ein Vier-Milliarden-Euro-Programm aufgelegt, öffentlich und privat finanziert. 20.000 Arbeitsplätze sollen hier entstehen: in der Kreislaufwirtschaft, bei Projekten für grünen Wasserstoff, in Umwelt-Start-ups.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×